www.hometouch.com

Als Interieur Liebhaberin träumt man oft von schönen Möbeln und Design. Stellt sie sich in seinen eigenen vier Wänden vor, wie sie wirken und ob sie in den Raum reinpassen. Passt es zu mir? Zu meinen Wohnstil?

Und so vergeht ein Tag, zwei Tage, manchmal auch eine Woche oder mehrere Monate. Für mich ist dieser Prozess immer etwas ganz Wichtiges. Denn er zeigt mir, ob ich dieses Produkt, dieses Möbelstück wirklich möchte. Habe ich mich lang genug damit beschäftigt und ist es nicht nur eine kurze Übergangslösung. Denn so ein Designerprodukt ist nicht gerade günstig und sollte doch schon wohl überlegt sein.

So ging es mir auch mit der Lampe "Octo" von Secto Design. Ich muss aber mit dazu sagen, dass es eigentlich eine Liebe auf den ersten Blick war. Als ich sie in einen Magazin und später auf Instagram sah war ich wirklich verliebt. Mich hat dieses schlichte, natürliche Design sofort gefallen und ich malte mir schon aus wie sie mal später in unseren Haus hängen würde. Da sich aber unser Haus Traum Zeit lässt, ließ sich auch der Traum dieser Lampe sehr viel Zeit.

Doch als ich sie dann real hängen sah konnte ich doch nicht mehr widerstehen und redete mit meinen Mann, was er von dieser Lampe hält? Er war genauso schnell begeistert wie ich und so zog sie nach langer Überlegung doch schon vor unser Häuschenbau bei uns daheim ein.

Nun hängt diese außergewöhnliche Lampe schon eine Weile bei uns im Wohnzimmer und wird nur zu Recht mein Lieblingsprodukt im Monat Mai.

Die finnische Firma Secto Design hatte einen harten Start mit einer Vision: Holzlampen aus dem heimischen Birkenholz mit einem klaren, skandinavischen Design aus professioneller Herstellung. Damals war es eine große Marktlücke und die Nachfrage enorm. So machte sich die Unternehmerin Tuzla Huselius auf die Suche nach einen Designer. Es war ein langer Weg doch mit großem Erfolg. Der Designer Seppo Koho hatte die Idee und so entstand in enger Zusammenarbeit der erste Prototyp der Lampe Secto 4200. Sie ist heute noch das Meisterstück und die Basis für alle weiteren Kreationen. Der Erfolg war so enorm, das Secto Design die ursprüngliche Herstellung von skandinavischen Birkenholzmöbeln einstellte und sich komplett auf die Herstellung von Leuchtenkollektionen spezialisierte.

Gerade die Serie Octo und Secto ist sehr beliebt durch ihren deutlichen, klaren Linien und seiner architektonischen Form. Die Lichtquelle ist in dem luftigen Design gut versteckt und blendet somit niemanden egal von welchen Winkel man die Lampe betrachtet. Ihre Leuchtkraft und ihr Schattenspiel schaffen eine einmalige Stimmung. Je nach Vorliebe und Wohnstil gibt es nahezu alle Leuchten wahlweise in verschiedenen Farben: in Natur Birke, in Schwarz, in Weiß laminiert oder in geöltem Nussbaum. Die Schnittkanten bleiben bei allen Naturbelassen.

Das Birkenholz ist PEFC-zertifiziert und heißt es stammt aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung. Die Birken stammen aus Mittelfinnland und haben somit nur einen kurzen Transportweg. Alle Arbeitsschritte werden sorgfältig geprüft. Aus dem entstanden Sägemehl werden Pellest für die Beheizung von Holzöfen. Die organische Leuchte ist für den Einsatz energiesparender Leuchtmittel konzipiert. Sogar die Verpackung besteht aus recyclingfähigem Naturmaterial.

Eine Lampe wo viel Design, Gespür und Nachhaltigkeit dahinter steckt.

www.sectodesign.fi



>> Du möchtest keinen Post mehr verpassen, dann FOLGE mir auf BLOGLOVIN.
>> Weitere Inspirationsbilder findest du auf PINTEREST.




Mein Lieblingsprodukt: im Mai die Lampe Octo von Secto Design

29. Mai 2017


Seit ich in anderen Umständen bin verläuft mein Tag nicht mehr wie jeder andere. Früher lief es schon sehr routiniert ab mit aufstehen, frühstücken, auf Arbeit gehen, heimkommen und die Freizeit genießen mit Sport, Freunde treffen oder wenn das Licht mit macht ein paar Bilder knipsen.

Ich habe mir zwar schon immer Zeit genommen beim Aufwachen doch nun wache ich mit meinem Mann gemeinsam auf. Keiner schleicht sich raus um den Anderen nicht zu stören. Sondern wir wünschen uns einen guten Morgen schauen uns an und genießen jeden Morgen noch ein paar Minuten nur mit uns und unseren kleinen Wunder. Diese Zeit genieße ich so sehr, dass mein Herz jeden Morgen zum Strahlen beginnt und mein Gesicht auch.

Wenn dann noch die Sonne fast rein scheint – wir haben ein Nordzimmer, aber die Sonne kommt immer ein paar Zentimeter rum – und das Schlafzimmer zum Leuchten erweckt gibt es mir jeden Morgen einen extra Schub. Darum liebe ich auch die Farbe Weiß die diesen Raum so zum Strahlen bringt. Dazu die warme Holzdecke und unsere minimalistische Einrichtung.

Unser Schlafzimmer haben wir durch unsere Umräumaktion etwas verkleinert, so das unser alter Schlafzimmerschrank nicht mehr reingepasst hat. Da wir aber noch kein neues Bett uns kaufen wollten kam das Alte mit, was aber enorm viel Platz wegnimmt. So standen wir vor einer ziemlichen Herausforderung, wo sollten alle unsere Anziehsachen hin?

Ich kann nur so viel sagen einen Weg findet man immer. Wir haben uns für eine Lösung von Ikea entschieden. Wo man sich unterschiedliche Module zusammensetzen kann und somit ein Kleiderschrank entsteht. Für uns nicht die beste und idealste Lösung, da wir lieber alle Kleiderstücke gerne geschlossen haben, aber es ist eine Übergangslösung die sehr schick und auch modern ist.

Wie das schöne Sprichwort sagt: "Not macht erfinderisch!".


Begehbarer Kleiderschrank: IKEA Elvarli
Bettwäsche: H&M Home Leinen
Kommode: IKEA Besta
Beistelltisch: Kommod
Stuhl: Kartell Masters
Vogelkissen: DIY
Vasen: Cooee
Uhr: Cerutti



>> Du möchtest keinen Post mehr verpassen, dann FOLGE mir auf BLOGLOVIN.
>> Weitere Inspirationsbilder findest du auf PINTEREST.


Aufwachen und Wohlfühlen

23. Mai 2017


Schlicht, modern, aufgeräumt und weiß so sollte meine Küche sein. Ohne Schnickschnack und mit  viel Stauraum. Genau so haben wir sie vor sieben Jahren uns ausgesucht und sie gefällt mir heue immer noch, obwohl ich einige Sachen an der Küche heute verändern würde. Durch Erfahrung und Erlebnisse habe ich meine Küche mit den Jahren kennengelernt und auch schätzen gelernt. Aber ich habe auch gemerkt was man hätte besser machen können und worauf wir nicht hingewiesen wurden sind.

Man muss schon zugeben die erste Küche ist immer ein Erlebnis. Man hat seine Vorstellung im Design, aber nicht wirklich in der Praxis. Meine Erfahrung mit den Jahren ist folgende:

• Griffe sind überbewertet und würde ich nie wieder welche nehmen. Lieber putze ich jeden Tag einmal über die Fronten, als das ich ständig an den Griffen schramme oder mich mit meinen Oberteilen daran verfange.

• Wenn man den Platz hat sollte der Ofen unbedingt in Brusthöhe sein, es ist so mühsam sich ständig zu Bücken. Kann ich niemanden raten und auf für das hohe Alter keinen empfehlen.

• Hängeschränke sind nichts für mich. Gerade kleinere Menschen wie ich brauchen immer ein Schemel um an die oberen Fächer zu kommen und unten stößt man sich den Kopf an. So ist immer Gefahr wenn man nicht an die Schranktür denkt.

• Wählt eine ordentliche Arbeitsplatte. Ich weiß Arbeitsplatten kosten sehr viel doch dieses Geld ist nicht verschwendet sondern sinnvoll angelegt, dass nichts verkratzt, man heiße Töpfe einfach abstellen kann oder es keine Flecken gibt.

 • Dunstabzugshauben kann man heute auch verstecken. Sie sind im Ceranfeld integriert und laufen unter dem Boden hinaus und sie saugen genauso stark den Kochgeruch auf. Wenn ihr könnt wählt eine unterirdische Variante.

• Zu guter Letzt schafft euch Hingucker in der Küche. Gerade wenn ihr länger und vermehrt euch in der Küche aufhaltet gestaltet Sie euch. Mit schönen Fliesen an der Wand oder mit schicken und nützlichen Haushaltsgeräten.

Seid wir den Thermomix haben hab ich alle meine überflüssigen und in die Jahren gekommen Haushaltsgeräte abgeschafft. Ich liebe es jetzt einfach nur noch ein Gerät zu haben statt Fünf. Dazu ist er optisch nicht schlecht geworden. Das Weiß harmoniert ganz gut mit unserer Küche und ich bin so froh, dass Vorwerk nicht ihr Standard Grün gewählt hat.

Doch ich hab mich auch mal auf die Suche gemacht nach optischen Hinguckern in der Küche und wurde fündig.

Außergewöhnliche Küchenhelfer:

Küchenmaschine                  Teezubereiter                       Kaffeemaschine                         Toaster    

Ob im Retro Stil, Orientalisch oder hoch Modern heute gibt es viele Küchengeräte in allen möglichen Designs. Somit können wir unsere Küche ganz individuell herausputzen und zu einen richtigen Highlight machen.

Wer den skandinavischen Landhausstil liebt und dazu noch gerne backt und vielfältige Speisen zubereitet hat sicherlich schon die Kitchen Aid bei sich daheim stehen. Dieses Küchengerät ist der Renner schlecht hin. Es gibt ihn in 27 verschiedenen Farben, also für jeden Geschmack ist etwas dabei. Doch diese Küchenmaschine kann so viel mehr mit den passenden Zubehör. Sie quirlt, hackt, hobelt, presst... etc. Man kann mit ihr Spaghetti machen, Würstchen füllen oder einen leckeren Kuchen vorbereiten. Ein Haushaltsgerät der Zukunft. 

Nach so viel Essen mag man gerne eine Tasse Tee oder Kaffee und da habe ich etwas ganz spezielles entdeckt: Den Samowar und eine Mini-Kaffeemaschine für unterwegs.

Was ist ein Samowar?
Ein Samowar ist ein Teezubereiter der häufig in der Gastronomie eingesetzt wird durch sein größeres Fassungsvermögen und weil er das Wasser lange und konstant warm hält. Bei uns ist er nicht so verbreitet sowie im orientalischen Raum, da wir einfach mehr die Kaffee Trinker sind. Für Teegenießer ist er aber sicherlich nicht nur ein Hingucker sondern auch sehr Vorteilhaft. Der Samowar wird aus edlen Metallen gefertigt, er hat einen runden Kessel mit einen Hahn über den der Samowar Tee abgelassen werden kann und eine Temperaturwahlfunktion. Früher wurde er ohne Strom und mit Holzkohle oder Petroleum erhitzt. Für den wahren Teegenießer vielleicht ein neuer Liebling?

Für uns Kaffeetrinker wäre bestimmt eher der Staresso etwas. Staresso ist eine leicht tragbare Mini-Kaffeemaschine für Unterwegs. Ob im Urlaub, auf Meetings oder für eine lange Autofahrt, der Staresso ist immer Einsatzbereit. Durch seine zahlreichen Möglichkeiten bei Kombinationen zwischen Wasser in verschiedenen Mengen und Temperaturen sowie den verschiedenen Pulverarten steht er anderen Kaffeemaschinen nichts hinter her. Dazu hat er eine außergewöhnliche Gestaltung was frische und Modernität rein bringt.

So einfach und schlicht wie der Smeg Toaster im Retro Stil der 50er Jahre aussieht so viel mehr Funktionen hat er heutzutage. Er taut auf, er wärmt, er toastet. Dazu hat er eine herausnehmbare Krümelschublade und rutschfeste Stellfüße. Wer also etwas Schickes mit Schmackes Sucht ist bei Smeg an der richtigen Stelle.

Und welche Haushaltsgeräte habt ihr daheim?




>> Du möchtest keinen Post mehr verpassen, dann FOLGE mir auf BLOGLOVIN.
>> Weitere Inspirationsbilder findest du auf PINTEREST.



Stil in der Küche

17. Mai 2017


Jedes Mal wenn ich mich in unsere Leinenbettwäsche kuschle kommt ein Gefühl von Ruhe, Glück und Harmonie hoch. Ein natürliches Produkt was sich so angenehm an die Haut schmiegt und einen eine Verbundenheit mit der Natur bietet.

Flachsfaser gab es schon seit der Steinzeit. Die Pharaonen wurden schon in diese Faser gewickelt und auch das gehobene Bürgervolk schmückte sich mit Leinen und wusste was es an diesem Material hat. Mitte des 19. Jahrhundert wurde Leinen von der günstigeren Baumwolle abgelöst. Doch so langsam gehen wir zu dem natürlichen Produkt wieder zurück. Wir schätzen die Qualität, denn Leinen wärmt im Winter ganz hervorragend und im Sommer kühlt es uns. Es ist ein Stoff der Atmet und wir wollen heute gerne wieder Materialien die hochwertig und natürlich sind auf unserer Haut. Genau da hat Leinen so viele Vorteile: Es ist langlebig, schmutzunempfindlich und es fusselt nicht. Mit den Jahren wir des Material auch zunehmend weicher, es ist reißfest und lädt sich kaum elektrostatisch auf. Dazu ist es bakterienhemmend und kann mit hohen Temperaturen gewaschen werden. 

Viele Fakten die für dieses außergewöhnliche Material spricht.


Inspirationen aus Leinen:

➀ Kissen Traum:  In verschiedenen Farben aus gewaschenem Leinen. | H&M Home 

➁ Abwechslung: Rundes Leinenkissen von Mikmax Barcelona. | My Homeflair

➂ Hängende Leinen: Der Lampenschirm aus hochwertigem Leinen wird mit viel Liebe zum Detail im Wiener Atelier von Vividgrey gefertigt. Durch den feinen Leinenstoff entsteht ein angenehmes weiches Licht. My Homeflair

➃ Bademantel: Ein Stoff den man gerne auf der Haut spürt. | H&M

➄ Natürlichkeit: Leinen machen sich hervorragend im Schlafzimmer als Bettwäsche, Vorhänge, Kissen oder Tagesdecken und sie harmonieren sehr schön mit gedämpften Farbtönen und natürlichen Interieur Produkten. | Holly Marder von Avenue Lifestyle

➅ Schöne Träume: Bettwäsche aus gewaschenem Leinen mit doppelten Steppnähten. | H&M Home

 Tischlampe: Mit seinem natürlichen hellen Holz und den Leinenstoff besetzten Lampenschirm passt sich diese Lampe in jedes Interieur ein. | Garden Trading



>> Du möchtest keinen Post mehr verpassen, dann FOLGE mir auf BLOGLOVIN.
>> Weitere Inspirationsbilder findest du auf PINTEREST.



Inspiration | Leinen

10. Mai 2017


Auch wenn ich manchmal unsere alte Couch doch sehr vermisse!

Bei unserer neuen Zimmerverteilung haben wir auch keinen Raum ausgelassen und so musste auch unser Wohnzimmer nicht nur neu gestrichen werden sondern auch ein paar großzügige Möbelstücke aussortiert werden. Wir haben unsere weiße Ledercouch abgegeben, weil sie zu viel Platz vom Raum wegnahm und wir ihn einfach nicht mehr hatten. Neuer Stauraum musste geschaffen werden und somit nahm auch das rumfläzen auf der Couch ein Ende.

Obwohl ich sie jetzt schon ab und zu vermisse, doch die Verkleinerung war auf jeden Fall die Richtige Entscheidung. Wir haben uns das Besta Regal von Ikea besorgt worin alle unsere Ordner, Papierkram, Kissen, Handwerkszeug sowie Tischdecken und Vasen... Platz finden. Dieses Regal ist wirklich eine Bereicherung für uns. Unsere vonWilmowsky Couch hat auch einen neuen Platz im Mittelpunkt des Raumes gefunden. Dazu durfte sich gleich mal mein weißer kleiner Beistelltisch gesellen. Der nun endlich einen festen Platz gefunden hat. Davor stand er noch etwas Ziellos in der Gegend rum doch nun kann er sich mit frischen Blumen vor unserer Couch präsentieren.

Doch so ganz fertig bin ich noch nicht mit dem Wohnzimmer oder ist man das überhaupt einmal?
In meinem Kopf schwirren schon wieder ein paar schöne neue Interieur-Produkte rum die unseren Wohnzimmer noch das Gewisse extra geben würden:

Stehleuchte                       Beistelltisch                              Vase                                    Sessel    

Wie die Stehleuchte von Gubi. Sie ist schon ein langer Wunsch in unserem Haus. Mit ihrem puristischen Design würde sie sich auch ganz hervorragend in unserer minimalistischen Wohnung einfügen. Nur der Preis war bis jetzt immer noch ein großes Handikap bei uns. Doch irgendwann steht sie mal neben unsere Couch oder unseren Sessel in ferner Zukunft. Denn ein Sessel zum Beine hochlegen fehlt nach der Umräumaktion auch sehr. Da wir jetzt nur noch einen Zweisitzer haben bei der Couch ist auch weniger Platz um sich richtig auszubreiten und da wäre doch ein Sessel wie der von Fashion for Home doch ideal. Natürlich weiß ich noch nicht wie bequem er ist. Da wir sehr klare Linien in unsere Wohnung haben bleiben wir unseren Motto: "Weniger ist mehr!" auch weiterhin treu. Was man auch ganz gut sieht bei meiner Wunschliste von einem zweiten Beistelltisch von Hay oder der Vase von Muuto. Dafür würde ich mich auch mal an etwas Farbe trauen und das bei meiner großen Weiß Liebe. Das ist doch schon einmal etwas.

Im ganzem soll aber alles luftig und überschaubar bleiben.
Genauso wie wir es mögen.


Beistelltisch: Impressionen
Couch: vonWilmowsky
Vase: Blumentopf24
Kissen: Lumikello
Tasche: Gucci
Stuhl: Kartell



>> Du möchtest keinen Post mehr verpassen, dann FOLGE mir auf BLOGLOVIN.
>> Weitere Inspirationsbilder findest du auf PINTEREST.


Neue Wohnzimmer liebe!

8. Mai 2017


Ich kenne so viele Leute die gerne von daheim arbeiten würden um sich den morgendlichen Arbeitstrubel auf der Straße oder in der U-Bahn zu ersparen. Einfach entspannt noch eine Kaffee kochen und so langsam an den Arbeitsplatz schlürfen – womit man heute auch total im Trend ist. Home Office verbreitet sich immer mehr und wird auch sehr gerne von dem Arbeitgeber angenommen. Eigentlich auch ganz Sinnvoll, denn man spart sich einen Arbeitsplatz.

In meinen Jahren als Mediendesigner habe ich schon früher ab und zu mal von daheim gearbeitet, aber meistens nur ein Tag. Und ich muss für mich selber sagen, ich empfand es immer als sehr angenehm und produktiv. Die Layouts huschten nur so über den Bildschirm und man war viel weniger abgelenkt. Darum freue ich mich auf meine weitere Home Office Zeit die Ende des Jahres beginnt. Ab dann werde ich das erste Mal richtig mehrere Wochen von daheim arbeiten und ich bin schon gespannt auf meine Arbeitsweise sowie meine persönliche Einstellung. Ob ich es vermissen werde den Arbeitsweg, die Arbeitskollegen, die Pausen...?

Ich bin sehr gespannt!

Durch unsere neue Zimmerverteilung brauchte ich dafür auch einen neuen Arbeitsplatz. Gerade war ich so glücklich und zufrieden mir einen neuen eingerichtet zu haben, da kam unsere häusliche Veränderung. Also musste einen neue Lösung her und hier ist sie. Ich sitze jetzt auf dem Gang in Richtung Wohnzimmer und hätte nie gedacht, dass ich mich mal so wohlfühlen würde. Der Arbeitsplatz besitzt ein Nordfenster, also ideale Licht Voraussetzung um auch Bilder bearbeiten zu können und ich habe ein Blick ins Grüne. Dazu habe ich auch auf viel Schnick Schnack verzichtet und mich nur auf das wesentliche konzentriert: iMac, Schreibtisch mit Stuhl und ein Regal für meine Zeitschriften und Drucker.

Dafür habe ich mir einen kleinen Wunsch erfüllt und mein erstes String Regal gekauft. Ich wollte schon so lange eins und nun steht es neben meinem Schreibtisch und grenzt mich somit etwas ab von der restlichen Wohnung. Es ist einfach nur gemütlich und sehr platzsparend. Im neuen Regal wird noch einiges verschoben und optimiert sowie vielleicht noch ein paar Bilder an die Wand gehangen. 

Doch dann kann der Start in die Home Office Zeit kommen.



Schreibtisch- und Stuhl: Ikea
Kerzenständer: Applicata
Blumentopf: H&M Home
Korb: fundamental.berlin
Computer: iMac
Regal: String 




>> Du möchtest keinen Post mehr verpassen, dann FOLGE mir auf BLOGLOVIN.
>> Weitere Inspirationsbilder findest du auf PINTEREST.


Home Office Ecke

4. Mai 2017

LATEST INSTAGRAMS

© WIESOeigentlichnicht. Design by Fearne.