Die ersten Tulpen in meiner neuen Vase von Lyngby

6. Februar 2018


Eigentlich sollte hier schon alles anders sein.
Ein neues Blogdesign sollte hier glänzen und euch zum Reinschauen locken.
Dazu eine neue Aufteilung und Strukturierung.

Wie immer sollte es simple und einfach sein.
Ohne viel Schnickschnack und Drumherum.
Kurz gesagt Minimalistisch und Aufgeräumt.

Doch wie ihr seht bin ich noch nicht so weit und so langsam juckt es mir doch wieder in den Fingern.
Ich möchte zurück, zurück zu meinem Blog, zu meinem zweiten Baby.
Ist vielleicht etwas übertrieben doch mein Blog gehört einfach mit zu mir.

Darum möchte ich euch heute einfach mal meine ersten Tulpen zeigen sowie meine neue Vase.
Ich glaube zwar, dass diese hübsche Vase von Lyngby in fast jeden Haushalt gibt. Jedenfalls auf jeder Interieur Seite der ich auf Instagram folge und ich kann euch so gut verstehen. Die Vase ist einfach ein *träumchen.

Edel, schick, schwer, ein wunderschönes Design und die perfekte Größe.
Sie ziert jetzt mein Esstisch oder steht ganz lässig auf meinen Arbeitsplatz.
Ein Design Allrounder der überall hinpasst.




Neustart in 2018

10. Januar 2018


In den letzten Tagen bin ich selber häufiger durch meinen eigenen Blog geschweift. Habt mir alte Blogeinträge angeschaut und gelesen und somit in wunderschöne Erinnerungen geschwelgt. Meine Vorsätze vom letzten Jahr vorgenommen und glücklich gemerkt das ich Punkt zwei bis fünf erfüllt habe ohne es zu merken. Es kam einfach von selber.

Kaum verändern sich die Lebensumstände schon werde ich entspannter in ganzer Linie, ordentlicher, noch gewissenhafter, denke mehr an mich und plane die nächsten Schritte. Vor allem um den ersten Punkt vielleicht noch dieses Jahr erfüllt zu bekommen. Die letzten Jahre hat es leider immer noch nicht geklappt.

Was bedeutet das aber für meinen Blog. 
Bleibt alles beim Alten? 
Was ändert sich? 
Wie soll es weiter gehen?

Ich denke mal jeder hat freudig mitbekommen das wir letzen Sommer Nachwuchs bekommen haben. Ein kleines Wunder was unseren gesamten Tag bestimmt und das nicht zu kurz. Darum bitte nicht wundern warum es in den letzten Monaten immer so holprig auf dem Blog zuging. Mal kommen mehrere Blogeinträge hintereinander und manchmal eine Woche nichts. Doch der Kleine bestimmt den Rhythmus und somit auch den Blogverlauf.

Darum kann ich auch nicht wirklich sagen, was 2018 auf WIESOeigentlichnicht ansteht. Was ich tolles neues für euch vorhabe oder ob alles beim Alten bleibt. Ich werde mich auf jeden Fall weiterhin sehr stark in der Interieur Schiene bewegen. Meine Gedanken niederschreiben die mir in den Kopf kommen. Und ich versuche auch mal wieder das eine oder andere DIY für euch reinzustellen und alles Weitere werden wir sehen.

Wenn ich jetzt nach meiner Bloggerstatistik gehen würde ist das genau der falsche Weg. Nach der Statistik sollte ich viel mehr persönliches reinbringen, gerade Gedanken und Gefühle und jede Menge DIYs. Leider sind das zwei Sachen die einerseits sehr Persönlich und anderseits sehr Zeitaufwendig sind. Dazu mag ich viel lieber euch meine Wohnung zeigen neue Interieur Ideen und darüber schreiben, wie schön und toll ich dieses oder jenes Möbelstück finde.

Ich weiß das ich dadurch sicherlich weniger interessierte Leser habe, aber mir macht das einfach so viel mehr Spaß und darum geht es in diesen Blog. Spaß! Wenn ich keine Freude daran habe könnte ich auch aufhören, da Instagram und Instastory sowieso viel mehr boomen, als das Bloggerleben. Doch das kann und möchte ich nicht. Mir bedeutet dieser Blog einfach zu viel.

Für 2018 habe ich nur einen persönlichen Vorsatz: Ich möchte eine gute Mama sein. Für meinen Blog vielleicht ein neues Blogdesign und ich überlege schon lange einen anderen Namen zu wählen. Nun wollen wir aber mal nicht die Pferde von hinten aufsatteln und lassen das Jahr erst einmal langsam beginnen und dann schauen wir mal was es so bringt.

Ideen kommen über Nacht und die wünsche ich euch jetzt.

Eine Gute Nacht und ein gutes Jahr 2018!




Oh Tannenbaum...

24. Dezember 2017



...oh Tannenbaum.
Endlich stehst du in unserem Raum.

Ich habe mich seit Tagen auf diesen Moment gefreut.
Wenn er von der Terrasse in unseren vier Wände kommt.
Vom Netz befreit wird und sich endlich in voller Pracht entfalten kann.
Wir seinen Anblitzt sehen können und der Nadel-, Waldgeruch bei uns einkehrt.

So sehr ich mich auf diesen Tag gefreut habe, so sehr habe ich ihn vorbereitet.
Mir Gedanken über die Dekoration, über die Farben und den Stil gemacht.
Denn diesmal ist es etwas ganz Besonderes für uns.

Wir feiern das erste Mal Weihnachten in unserer kleinen Familie.
Mit unseren Wunder. Er wird das erste Mal in seinem Leben die Lichter sehen, die glänzenden Kugeln und den Zauber spüren der in dieser Zeit in unserem Haus ist.

Und das ist er, unser erster Weihnachtsbaum als Familie.
Er ist wie unser ganzer Stil: minimalistisch, clean, natürlich und für uns der Schönste überhaupt. Wir wollten ihn ganz natürlich lassen und nicht zu voll hängen. Er soll seine Schönheit durch seine Natürlichkeit ausstrahlen. Und so wurde unser Baum durch weiße, gläserne und goldene Weihnachtsdekoration minimal verschönert.

Das ganze Gegenteil von Weihnachtsbäumen aus meiner Kindheit. Die waren eher sehr bunt und ziemlich überladen. Doch die Tannenbäume waren damals auch eher spärlich und sehr lückenhaft sodass mehr manchmal nicht schlecht war.

Doch unser Baum ist das ganze Gegenteil von früher erst ist satt Grün, groß und vor allem unser erster Weihnachtsbaum als Familie.

Ihr hört schon meine überschwängliche Freude und Vorfreude heraus und mit dieser Freude gehe ich in einen kleinen Weihnachtsurlaub.

Ich wünsche euch und euren Liebsten "FROHE & BESSINLICHE WEIHNACHTEN".
Genießt die Minuten, die Stunden, die Tage mit eurer Familie. Nehmt jede Freude, jeden Geruch, jede Umarmung in euch auf und legt sie in euer Marmeladenglas.


Christbaumschmuck: Søstrene Grene
Geschenkpapier: Søstrene Grene
Bilder: Wall-Art
Stühle: Kartell
Tisch: Ikea



Ein Jahr...

19. Dezember 2017


... voller schöner Ereignisse liegt hinter mir.
Ein Jahr voller Höhen und Tiefen.
Ein Jahr was mein ganzes Leben verändert hat.
Ein Jahr wo ich über mich herausgewachsen bin.

Und jedes Ereignis, jeder Moment, jede Veränderung wurde in meinem Kalender von Treuleben (Kooperation) schriftlich festgehalten.

Der Kalender ist mehr als ein Organiser. Für mich ist er schon wie ein Tagebuch. Durch die gradlinigen, gut strukturierten Tage passen meine Notizen perfekt rein und es ist immer noch extra Platz auf der rechten Seiten für ausführliche Beschreibungen. Um ein paar Gedanken noch ausführlicher und detaillierter festzuhalten.

Mein letzter Kalender in der Farbe Trüffel kam auch schon bei meinen Kollegen auf Arbeit und bei Meetings im Verlag sehr gut an. Diesmal habe ich mich für ein French Roast entschieden.

Ich bin sehr zufrieden mit der Qualität. Mein letzter Kalender musste schon ziemlich viel mitmachen in unterschiedlichen Taschen. Lag meistens auch nur lose drin mit vielen anderen Gegenständen zusammen und er sieht immer noch aus wie Neu. Durch den hochqualitativen, glatten Rindvollledereinband bleiben die Seiten drinnen sicher und es kommen keine Knigge zustande. Im Innenleben findet man sieben Wochentage Links und Rechts genügend Platz für viele, detaillierte Notizen. Das Papier beträgt 80g im Farbton Sand mit einer in Pale Gold versehenen Schnittkante.

Es warten 112 Seiten auf eure Termine, Notizen und Gedanken. Und das jedes Jahr.

Mein Geschenktipp für Menschen die beruflich viele Termine detailliert festhalten müssen, aber auch für Mütter oder Studenten die gerne Ereignisse aufschreiben und sich über einen schicken, hochqualitativen Kalender freuen.

Ich bin schon gespannt auf das nächste Jahr.
Was es alles für mich vorgesehen hat und auch für meine kleine Familie.
Wie der Berufsalltag mit Kind aussehen wird.
Doch eins weiß ich schon, wo ich meine ganzen Termine und Eindrücke wieder festhalten werden.


Weihnachtsdekoration: Søstrene Grene
Kugelschreiber: Montblanc
Beistelltisch: Impressionen
Laternen: House Doctor
Couch: vonWilmowsky
Kalender: Treuleben
Decke: Dormando
Regal: Ikea


// Dieser Artikel entstand in freundlicher Kooperation mit Treuleben.


Heimelig

11. Dezember 2017


8 Stunden und das jeden Tag und manchmal sogar mehr, bin ich daheim. Kümmere mich um unseren Bub. Zeige ihm die Welt, versuche spielerisch ihm das Greifen, Drehen und Verstehen beizubringen. In der anderen Zeit sind wir draußen oder unterwegs und dann kommt noch der abendliche Schlaf dazu. Insgesamt habe ich jetzt einen 24 Stunden Job, muss immer Abruf bereit sein, auch in der Nacht. Man sieht es einen nicht an, weil man sich so sehr über dieses kleine Wunder freut, doch die Puste geht einen manchmal aus. Und dann freue ich mich, wenn ich ein paar Minuten manchmal auch eine Stunde für mich habe.

Für einen gemütlichen Kaffee auf der Couch, Zeit für die Zeitung, Eure Blogbeiträge zu lesen oder ein gutes Buch. Letzteres streichen wir gleich einmal wieder. Denn das habe ich schon lange nicht mehr geschafft. Außer die Geschichten die ich ihn vorlese.

Doch egal wie anstrengend und mühsam alles ist, es wurde einfach Zeit für eine Familie. Unsere kleine Familie und wir sind so unendlich glücklich damit. Ich freue mich Heim zukommen und meine beiden Männer auf der Couch oder auf der Krabbeldecke vorzufinden. Es spielt sich so viel Leben und Freude im Wohnzimmer ab. Sie ist unsere  kleine, feine, gemütliche Oase.

Da wir aber nur einen großen Raum haben für Esszimmer, Wohnzimmer und Küche ist es nicht immer so einfach diese Fläche unterschiedlich zu gestalten und diesmal auch kindgerecht. Wo der Kleine nicht drankommt.

Ich habe mich diesen Winter wieder für viel Weiß entschieden, dazu ein dunkles Grün und Brauntöne. Wie auf unserer Couch.

Folgende Produkte kann ich für diesen Stil empfehlen:

         

3. Tukan


Für weitere Highlights könnte ich mir folgend Produkte noch gut vorstellen:

          

3. Etsy

Auch wenn wir es nicht merken doch instinktiv machen wir unser Zuhause immer Gemütlich!


Kerzenständer: Søstrene Gene
Beistelltisch: Impressionen
Laternen: House Doctor
Couch: vonWilmowsky
Decke: Dormando


Lese-, Kuschelecke im Kinderzimmer

6. Dezember 2017


In meinem vorletzten Blogpost habe ich euch das Kinderzimmer von unseren Bub schon vorgestellt. Heute möchte ich euch meine geliebte Lese-, Kuschelecke zeigen.

Mein Wunsch war es von Anfang an eine kleine, gemütliche Lese-, Kuschelecke für den Kleinen und mich zu haben. Was bei einen kleinen Zimmer mit zwei Türen und wenig Wand nicht so einfach war. Mein erster Gedanke war ein Tipi, doch der Platz war nicht vorhanden und ich hätte dann den Raum auch nicht optimal ausgenutzt, also suchte ich nach einer anderen Lösung.

Und das ist sie nun!

Die Sitzgelegenheiten sind Holzkisten, wo der Kleine später sein ganzes Spielzeug verstauen kann. Darauf habe ich alles mit Fellen oder dicken Decken ausgelegt und dazu gibt ganz viele Kissen zum Anlehnen. Die Kissenhüllen sind fast immer von H&M Home und werden dann von mir mit unterschiedlichen Motiven bestickt wie Vögel oder Tannenbäume.

Um das natürliche Gefühl wieder reinzubekommen habe ich eine wunderschöne Wandgestaltung bei Wall-Art (Kooperation) gefunden. Ihr kennt den Shop sicherlich schon von  meinen minimalistischen Pflanzenbildern oder durch meine Wandgalerie im Esszimmer und nun auch im Kinderzimmer bei den Kleinen. Denn Wall-Art stellt nicht nur Fototapeten und Wandbilder auf unterschiedlichen Größen her. Wall-Art kümmert sich um die gesamte Wandgestaltung, sei es Wandtatoos, Spritzschutz für die Küche, Fliesenaufkleber, etc. oder Holzbuchstaben für das Kinderzimmer.

Da ich selber ein leidenschaftlicher Scrabble Spieler bin haben mir die Buchstaben sofort gefallen und Platz an der Wand war schnell gefunden. Ich finde sie passen so schön in diese Ecke. Dazu sein Holzstamm der eigentlich sein Beistelltisch ist dient aber genauso gut als Buchhalter.

Hier können wir es uns richtig gemütlich machen.

Da Babys aber noch nicht lange aufnahmefähig sind, dient die Lichterkette von Monoqi als ideale Abwechslung. Gerade für Lichter sind die Kleinen immer sofort zu begeistern. Auch unserer!

Und auch im Kinderzimmer kehrt so langsam die erste Weihnachtsdekoration ein, wie diese Zapfenanhänger von Søstrene Gene. Der Laden hat erst vor kurzen bei uns aufgemacht und ich bin jetzt schon ganz begeistert von den süßen, detaillierten Produkten.

Wir machen es uns jetzt gemütlich in der Leseecke und ich versuche ihn mal wieder das Buch vom Siebenschläfer vorzulesen.


Zapfenanhänger: Søstrene Grene
Kissen: H&M Home + DIY
Holzbuchstaben: Wall-Art
Baumstamm: Car Möbel
Holzkisten: Car Möbel
Felle: Tukan


// Dieser Artikel entstand in freundlicher Kooperation mit Wall-Art.



Adventskranz

3. Dezember 2017


Schlicht!
Dezent!
Grün!
Groß!
Und Weiß sollte er sein!
Unser Adventskranz!

Kinderaugen werden größer, wenn sie Lichter sehen und Kinderaugen werden richtig groß, wenn sie dabei beobachten was die Mama so schönes zaubert aus grünen Tannenzweigen, ein paar Tannenzapfen und großen Kerzen. Als dann noch das Streichhölzchen kam und ich die Kerze anzündete, kam ein Lächeln auf seinem Gesicht und mir wurde ganz warm ums Herz.

Unser schlichter, skandinavischer Adventskranz wurde pünktlich zum ersten Advent fertig. Worüber ich mich sehr freue, weil die Zeit für große Dekoration diesmal doch ausblieb.

Doch nicht unser Adventskranz hat seinen Platz an unseren großen Esstisch gefunden. Auch ein paar neue Felle sind auf meinen Lieblingsstühlen gelandet, die kalte Abende noch kuscheliger machen, wenn es draußen schneit.

Dann setzen wir uns mit einer großen Tasse Tee und leckeren Nürnberger Lebkuchen an unseren Tisch und machen es uns so richtig gemütlich. Ich freue mich schon sehr auf die Weihnachtszeit und diesmal erleben wir sie zu dritt.

Ich wünsche euch einen schönen ersten Advent.





Kinderzimmer

30. November 2017


Was lange währt wird endlich gut.

Das Kinderzimmer ist fertig und ich kann es selbst noch nicht glauben.

Doch fangen wir von vorne an. Eigentlich war das Kinderzimmer in unserer jetzigen Wohnung überhaupt nicht mehr geplant sondern ich habe uns schon in unserem Häuschen wohnen gesehen. Doch leider geht es mit der Baugenehmigung nicht so voran wie wir das uns wünschen und der Kleine hat nicht auf sich warten lassen, also musste eine Lösung her.

So haben wir Kurzerhand unser Schlafzimmer zum Kinderzimmer umfunktioniert und aus unserem Gästezimmer wurde unser jetziges Schlafzimmer.

Darum ist auch der alte Boden geblieben, obwohl das Laminat nicht gerade geeignet ist für Kinder.
Doch ich habe versucht so natürlich wie möglich einen Stil reinzubringen, der Nachhaltig und Naturbezogen wirkt. So wie unser kleines Wunder aufwächst. Nah an der Natur, nah am Wald, nah an der Landwirtschaft. So wie das Leben auf dem Land halt ist.

In den Farben bin ich Weiß treu geblieben, wie unser gesamter Wohnungsstil. Dazu ein dunkles Grün und Brauntöne sowie unterschiedliche Holzarten. Diese Farben finden sich im gesamten Raum immer wieder sei es bei den Lichterketten, den Kissen oder der Wickelkommode. Hinzu kommen einige DIYs und hochwertige Drucke von der Firma Posterlounge (Kooperation).

Posterlounge ist ein Familienbetrieb und vertreibt Drucke von über 20.000 Künstlern in den Bereichen Fotografie, Malerei und Illustration. Man kann aus 200.000 Motiven in unterschiedlichen Formaten und Materialien wählen. Ich würde mal sagen, hier ist für jeden etwas dabei.

Mir haben es die Aquarellbilder angetan sowie die wunderbaren Drucke auf Holzplatten. Die ich euch nur empfehlen kann auch für Babys. Zwar kann unser Kleiner noch nicht so viel damit anfangen, doch er kann wunderbar darauf hauen und er schaut sich schon genau die Tiere an.

Viele weitere so liebevoll gezeichnete Drucke könnt ihr bei Posterlounge bestellen. Hierfür habe ich noch ein ganz besonderes Highlight für euch. Mit dem Code: WIESO25 bekommt ihr 25% Rabatt auf alle Kinderbilder bis zum 17.12.1017Vielleicht sucht ihr noch das gewisse Extra in euren Kinderzimmer oder ein neues Motiv für Weihnachten als Geschenk für die Kleinsten, alle Bestellungen die bis zu diesem Datum eingehen kommen noch bis Weihnachten bei euch daheim an, dann wünsche ich euch ganz viel Freude beim Stöbern und Shoppen.

Natürlich hoffe ich sehr, dass sich unser Bub später einmal in seinem Kinderzimmer wohlfühlt und dort viele wunderbare Stunden beim Spielen verbringt. Und falls er es doch noch bunter möchte, eine Wand ist schnell gestrichen oder tapeziert.


Aquarellbilder: Posterlounge
Holzwand: Holzland Kern
Holzbilder: Posterlounge
Teppich: Heimatpiste
Lichterkette: Monoqi
Kissen: H&M Home
Möbel: Wellemöbel
Regal: Monoqi
Lampe: Ikea


// Dieser Artikel entstand in freundlicher Kooperation mit Posterlounge.



CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan