Wir durchlaufen im Leben einige Veränderungen. Sie mögen positiv, negativ, manchmal fast schon gezwungen sein, aber im Endeffekt entscheiden wir immer selber ob wir diese Veränderung durchleben wollen oder nicht.

Veränderungen gehören zu unseren Alltag. Wir brauchen sie sonst würde jeder Tag wahrscheinlich immer gleich ablaufen.

Sie tun uns gut! 
Sie stärken uns!
Sie lehren uns!

Wie viele Veränderungen wir durchziehen merken wir meistens schon nicht mehr, weil es in jeder Sparte vom Leben sein kann. In der Beziehung, im Job, in der Wohnung, im Alltag... Veränderungen die wir einfach brauchen damit es uns besser geht oder wir zu dem gewünschten Erfolg gelangen.

Manchmal denke ich mein Leben verläuft auf einer rosafarbenen Schiene. So positiv wirken sich Veränderungen bei mir aus. Ich möchte nicht sagen das mir alles zu Füßen fällt, aber wenn ich eine neue Veränderung angehe ist sie meist mühsam, anstrengend, belastend... doch ich denke immer an das Ergebnis und dann werde ich belohnt. Das sich wieder dieser diese Veränderung gelohnt hat.

Darum habe ich auch nicht lange überlegt als es um das Thema ging: Die Wohnung zu Verändern. Dies ist zwar nur eine kleine Veränderung: Räume zu tauschen, Möbel auszuwechseln, Farben zu erneuern... doch auch diese Veränderung möchte wohlüberlegt und nicht überstürzt sein. Was es eigentlich nie bei uns ist! Bei uns wird immer alles bis zum kleinsten Detail durchgeplant damit wir auf das Beste und Effizienteste Ergebnis kommen.

Alles wird akribisch aufgeschrieben und mehrere Tage - Wochen gut durchgeplant. So spontan sind wir dann meistens doch nicht. Doch nachdem wir alles gut durchdacht haben machen wir Nägel mit Köpfen. Dann wird alles auf den Kopf gestellt und durchgezogen. Bei uns läppert sich nicht die Arbeit von Woche zu Woche zusammen. Wir erledigen wenn möglich gleich alles auf einmal.

Also hieß es nach langer Recherche ab ins Möbelhaus und dann wurde gekauft, gekauft und wieder eingekauft bis wir alle Teile zusammen hatten. Wenn ihr denkt jetzt kommt eine lange Pause – nicht bei uns. Danach ging es gleich ans aufbauen, umräumen und einräumen. So das ich euch schon heute die ersten Ergebnisse zeigen kann.

Ein Teil von unserem neuen Wohnzimmer. 

Ihr wisst ja ich liebe die Natürlichkeit und so haben sich schnell wieder Naturtöne mit viel Weiß zusammen getan. Unsere riesige Couch musste aus Platzgründen leider weichen, doch dafür steht jetzt unsere bequeme Gästecouch im Wohnzimmer. Ein neues Regal zog ein und dazu eine Menge Stauraum, den wir schon seit langem brauchen. Um das Wohnzimmer etwas Aufzupimpen haben wir zwei Türen vom Regal weggelassen und dafür Deko und Pflanzen platziert. In unserer Wohnung ist es zu 70% hell genug damit die Pflanzen auch dort nicht eingehen.

Ihr seht die ersten positiven Veränderungen zeichnen sich ab.
Doch es kommt noch mehr!


Vasen: Leonardo und Blumentopf24
Beistelltisch: Impressionen
Kissen: Saum & Viebahn
Couch: vonWilmowsky
Kerzenhalter: Applicata
Pflanzen: Dehner
Regal: Ikea




>> Du möchtest keinen Post mehr verpassen, dann FOLGE mir auf BLOGLOVIN.
>> Weitere Inspirationsbilder findest du auf PINTEREST.

Veränderungen im Leben

24. Februar 2017


Am Wochenende dreht sich dir Uhr bei uns daheim anders herum. Wir stehen später auf und genießen die Zeit noch länger im Bett, essen ungesünder, aber dafür mit großem Genuss. Lassen den Morgen ruhig und gemütlich angehen. Planen den Tag und freue uns auf die gemeinsame Zeit.

Doch dann gibt es auch die Wochenende die von vorne bis hinten durchgeplant sind. Denn so sieht es gerade bei uns seit drei Wochen aus und wird auch sicherlich noch eine Weile andauern. Aber was machen wir eigentlich?

Kleines Update zwischen einem großen bissen vom Buttercroissant und einen Schluck Kaffee.

Wir verändern gerade unsere Räume, wegen Platzproblemen. Als wir vor fast zehn Jahren die Wohnung eingerichtet haben, haben wir nie wirklich darüber nachgedacht, wie viel Zeug sich über die Jahre ansammelt, genauso ob wir uns in dieser Wohnung noch vergrößern wollen.

Eigentlich planen wir seit mehreren Jahren schon unser Haus und sollten theoretisch dort schon längst drin wohnen, doch die Realität sieht leider immer anders aus.

Ich möchte mich jetzt auch nicht beschweren. Wir haben eine wunderschöne Anbauwohnung die für zwei- bis drei Personen locker reicht. Wir durften alles selber gestalten und planen. Doch nun sind die Umstände anders und wir haben festgestellt uns fehlt Platz, den wir vorher großzügig mit großen Möbeln zu gestellt haben. Man brauch nur unsere gemütliche, weiße riesen Couch anschauen oder unseren Kleiderschrank der so breit und hoch ist wie unsere gesamte Wand.

Solche großzügigen Käufe von damals müssen jetzt leider weichen und wir brauchen schnell eine andere Lösung. Natürlich eine bedachte Lösung!

Lange haben wir überlegt und uns beratschlagt und nun sind Entwürfe gefallen.
Unser Schlafzimmer wird verkleinert, dass Gästezimmer fällt so gut wie weg und mein Büro kommt auf den Gang. Hört sich alles ziemlich hart an und nicht wirklich gemütlich, aber wir haben schon Pläne wie wir alles umgestalten und neu dekorieren.

Es wird jetzt auch nicht voller, dafür lieben wir den Minimalistischen Stil zu sehr, aber es wird sich einiges im Wohnbereich ändern. Es soll luftiger, fröhlicher, wärmer, strukturierter, platzsparender, ordentlicher, ruhiger...

Fortsetzung folgt! ;)


Uhr: Daniel Wellington
Tasche: Louis Vuitton
Kerze: Loberon
Geschirr: Casa
Stuhl: Kartell





>> Du möchtest keinen Post mehr verpassen, dann FOLGE mir auf BLOGLOVIN.
>> Weitere Inspirationsbilder findest du auf PINTEREST.


Breakfast at Home

18. Februar 2017


Heute möchte ich euch meine neuen, selbstgemachten, dekorativen Schmuckschalen vorstellen. Jede Frau liebt Schmuck und schmückt sich gerne mit ein paar edlen Accessoires. Doch am Abend möchten wir gerne alles ablegen damit uns nichts beim schlafen stört.

Vorher hatte ich immer ein Schmuckkästchen was viel Platz weg nahm für meine paar Ohrringe, Ketten und Ringe. Da ich nicht so viel Schmuck besitze war das Schmuckkästchen in meinem Fall etwas übertrieben und auch nicht so schick. Ich wollte etwas minimalistisches und cleanes. Wo ich am Abend wunderbar meinem Ehering, Ohrringe und Armbänder reinlegen kann.

Schon kam die Idee von einem neuen DIY!

Die Schmuckschalen habe ich aus Fimo Air gebastelt in nur wenigen Minuten.

1. Fimo Air gut durchkneten und ausrollen
2. Eine Schale verkehrt herum auf die Fimo Knete drauflegen und mit dem Skalpell um die Schale
2. herum ausschneiden
3. Den Rand leicht verschmieren und glatt drücken
4. Die Kreisrunde Fimo Knete in die Schale legen und gut an die Schale andrücken
5. Nun über Nacht stehen lassen zum Trocknen
6. Am nächsten Tag könnt ihr ganz einfach eure Schmuckschale aus der Schale entfernen
7. Die Kanten glatt feilen
8. Jetzt noch ein paar herzliche Wörter darauf Stempeln

Und schon habt ihr eure selbstdesignten Schmuckschalen fertig.

Die richtig schön in jedes Badezimmer passen oder auch aufs Nachtkästchen neben euren Bett. So geht kein Schmuck verloren und er ist schön aufgeräumt. Eine einfache und schnelle Lösung zur Verschönerung und Aufbewahrung von eurem Schmuck.



Ohrringe: Swarovski
Armband: Geschenk
Ring: Louis Vuitton
Knete: Fimo Air
Armatur: Grohe
Uhr: Cerruti





>> Du möchtest keinen Post mehr verpassen, dann FOLGE mir auf BLOGLOVIN.
>> Weitere Inspirationsbilder findest du auf PINTEREST.

DIY | Fimo Schmuckschalen

16. Februar 2017


oder pure Lebensfreude?
Eine Wellnessoase oder eine praktische Bodenebene Dusche?

Wir gestalten unser Bad nach unterschiedlichen Faktoren:
• praktisch mit viel Verstauungsmöglichkeiten
• hell und gut durchlüftet
• stylisch und modern
• entspannend
• nützlich für Wäsche und Trockner
• aber es darf auch nicht so groß sein, denn dieser Platz geht sonst von den anderen Räumen verloren

Abtauchen, loslassen, den Augenblick auskosten!

Das Bad ermöglicht uns kleine Auszeiten vom Alltag.
Am Anfang sehen wir bestimmt alle nur einen Wellnesstempel zum lange verweilen. Mit Eckbadewanne, Kerzenschein, Badeschaum und einem gemütlichen integrierten Licht.

Doch so bald der Alltag kommt brauchen wir das Bad funktionell mit Licht, guter Luft und Aufbewahrungsboxen. Wir sind praktisch veranlagt gerade wenn es schnell gehen soll, trotzdem möchten wir es uns hübsch gestaltet im Badezimmer. An dem Ort wo wir uns morgens eine halbe Stunde oder Stunde aufhalten und abends mindestens genauso lange.

Mit diesen kleinen, praktischen Accessoires macht ihr aus jedem Badezimmer einen Hingucker:

   Toilettenpapierhalter                Seifenspender                         Badematte                                Hocker

Nicht nur weil sie von oben bis unten gut designet und durchdacht sind sondern sie fügen sich harmonisch perfekt in jedes Badezimmer ein. Wie die Badematte von Ishikoro. Sie sieht aus wie weiße Kieselsteine in einem Flussbett, dazu ist die Badematte aus Baumwolle und hat eine hohe Saugkraft. Nützlich, schick und Komfortabel. Doch das ist auch der Hocker von Skagerak. Meine persönliche Meinung ist: "In jedem Badezimmer gehört eine Sitzmöglichkeit." Und da ist ein Hocker natürlich ideal. Er nimmt nicht so viel Platz weg und sieht super aus, sehr gut auch geeignet um Nägel zu lackieren. Noch zwei weiter wahre Hingucker der Seifen- und Lotionspender von Eva Solo und der schickste Toilettenpapierhalter von ferm Living. Natürlich könnte man sich hier auch einfache Edelstahlsachen holen, doch daran sieht man sich sofort satt, aber nicht bei diesen schicken, minimalistischen und praktischen Teilen. Klare, runde Formen machen aus diesem Produkt den perfekten Begleiter für jedes Bad.

Und falls ihr euch doch noch eine Wellnessoase schaffen wollt, dann kann ich euch eine Eckbadewanne empfehlen. Für uns war es eher eine praktische Lösung und nun auch eine beruhigende Lösung. Unser Bad ist nicht so optimal geschnitten mit Waschbecken, Klo, Waschmaschine, Trockner und dem Fenster. Da ich es auch überhaupt nich mag, wenn das Klo neben der Badewanne oder dem Waschbecken steht mussten wir alles etwas umgestalten und so zog Kurzerhand eine Eckbadewanne ein. Das integrierte Licht gab es natürlich nicht dazu. Das hat mein Mann mit den Fliesenleger selber gebaut und montiert. Eine handwerkliche Verschönerung!






>> Du möchtest keinen Post mehr verpassen, dann FOLGE mir auf BLOGLOVIN.
>> Weitere Inspirationsbilder findest du auf PINTEREST.


Badeschaum...

9. Februar 2017

LATEST INSTAGRAMS

© WIESOeigentlichnicht. Design by Fearne.