Badeschaum...

9. Februar 2017


oder pure Lebensfreude?
Eine Wellnessoase oder eine praktische Bodenebene Dusche?

Wir gestalten unser Bad nach unterschiedlichen Faktoren:
• praktisch mit viel Verstauungsmöglichkeiten
• hell und gut durchlüftet
• stylisch und modern
• entspannend
• nützlich für Wäsche und Trockner
• aber es darf auch nicht so groß sein, denn dieser Platz geht sonst von den anderen Räumen verloren

Abtauchen, loslassen, den Augenblick auskosten!

Das Bad ermöglicht uns kleine Auszeiten vom Alltag.
Am Anfang sehen wir bestimmt alle nur einen Wellnesstempel zum lange verweilen. Mit Eckbadewanne, Kerzenschein, Badeschaum und einem gemütlichen integrierten Licht.

Doch so bald der Alltag kommt brauchen wir das Bad funktionell mit Licht, guter Luft und Aufbewahrungsboxen. Wir sind praktisch veranlagt gerade wenn es schnell gehen soll, trotzdem möchten wir es uns hübsch gestaltet im Badezimmer. An dem Ort wo wir uns morgens eine halbe Stunde oder Stunde aufhalten und abends mindestens genauso lange.

Mit diesen kleinen, praktischen Accessoires macht ihr aus jedem Badezimmer einen Hingucker:

   Toilettenpapierhalter                Seifenspender                         Badematte                                Hocker

Nicht nur weil sie von oben bis unten gut designet und durchdacht sind sondern sie fügen sich harmonisch perfekt in jedes Badezimmer ein. Wie die Badematte von Ishikoro. Sie sieht aus wie weiße Kieselsteine in einem Flussbett, dazu ist die Badematte aus Baumwolle und hat eine hohe Saugkraft. Nützlich, schick und Komfortabel. Doch das ist auch der Hocker von Skagerak. Meine persönliche Meinung ist: "In jedem Badezimmer gehört eine Sitzmöglichkeit." Und da ist ein Hocker natürlich ideal. Er nimmt nicht so viel Platz weg und sieht super aus, sehr gut auch geeignet um Nägel zu lackieren. Noch zwei weiter wahre Hingucker der Seifen- und Lotionspender von Eva Solo und der schickste Toilettenpapierhalter von ferm Living. Natürlich könnte man sich hier auch einfache Edelstahlsachen holen, doch daran sieht man sich sofort satt, aber nicht bei diesen schicken, minimalistischen und praktischen Teilen. Klare, runde Formen machen aus diesem Produkt den perfekten Begleiter für jedes Bad.

Und falls ihr euch doch noch eine Wellnessoase schaffen wollt, dann kann ich euch eine Eckbadewanne empfehlen. Für uns war es eher eine praktische Lösung und nun auch eine beruhigende Lösung. Unser Bad ist nicht so optimal geschnitten mit Waschbecken, Klo, Waschmaschine, Trockner und dem Fenster. Da ich es auch überhaupt nich mag, wenn das Klo neben der Badewanne oder dem Waschbecken steht mussten wir alles etwas umgestalten und so zog Kurzerhand eine Eckbadewanne ein. Das integrierte Licht gab es natürlich nicht dazu. Das hat mein Mann mit den Fliesenleger selber gebaut und montiert. Eine handwerkliche Verschönerung!






>> Du möchtest keinen Post mehr verpassen, dann FOLGE mir auf BLOGLOVIN.
>> Weitere Inspirationsbilder findest du auf PINTEREST.


Kommentare

  1. Ich bin schon gespannt, wie unser Bad dann aussehen wird. Sind ja gerade beim Hauskauf. Aber eine Eckbadewanne kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Hab da immer so das Gefühl "schief" drin zu liegen XD

    die Idee einen Hocker mit ins Bad zu stellen gefällt mir allerdings sehr . :)

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzi,
      da bin ich jetzt auch sehr gespannt auf euer Bad. Eine Eckbadewanne ist schon Geschmacksache, obwohl es große Vorteile hat beim Beine rasieren. ;) Also schief liege ich nie drin doch sie nimmt natürlich sehr viel Platz weg. Doch wie schon beschrieben ich wollte keine Badewanne neben unseren Klo, dass finde ich total unschick.

      Ich wünsche Dir einen schönen Wochenstart.
      Lieben Gruß!

      Löschen

LATEST INSTAGRAMS

© WIESOeigentlichnicht. Design by Fearne.