An einen Verrückten Vreitag ist alles möglich.
Gerade sitzen wir noch vorm i-Mac und plötzlich befinden wir uns
gedanklich schon an ferne Orte oder oben in der Luft. Wir träumen uns
in faszinierende Stimmungen und Gefühle. Wir lassen unsere Gedanken
schweifen und fragen uns was wäre wenn...




Solche Momente kennt jeder von uns und wie werden sie hervorgerufen?
Meistens mit einer Frage. Heute ist ein persönlicher Frage Tag bei Pepper
und ihren wunderbaren Blog HEIMATBAUM. Sie hat uns auf Instagram gefragt,
was wir über sie wissen wollen. So konnten wir mal alle unsere Fragen stellen.
 

Ich mag solche Aktionen sehr, denn nur so lernt man Blogger noch
persönlicher kennen. Meine Frage an Sie gingen hauptsächlich um das
organisieren von Bloggen und Handy mit Kindern. Ich habe schon von einigen
Personen gehört, dass ihre kleine süßen Geschöpfe Smartphonesüchtig sind
und nur noch damit ruhig zustellen sind. Was mich sehr beunruhigt, obwohl
ich noch nicht mal Mutter bin. Doch da ich durch das Bloggen auch sehr viel
im World Wide Web unterwegs bin frage ich mich, wie ich das später besser
Organisieren und Händeln kann.

Die Liebe Pepper hat auf meine Fragen sehr ehrlich geantwortet.
Mehr könnt ihr HIER nachlesen.




Hihi, meine Idee war schon – die ich meinen Mann letztens erzählt habe,
weil wir das Thema gerade beim Abendbrot hatten und er meinte, dass ich
auch schon Smartphonesüchtig wäre – einfach eine Zeitung oder Buch
vor das Handy halten
, damit die Kinder denken wie fleißig die Mutti
eine Zeitung oder Buch liest. ;) 


Natürlich lese ich auch so Zeitung oder ein Buch.
Nicht das ihr denkt ich hänge nur im Internet rum.
Ich denke da kann man seine Zeit schon schöner und vor allem
auch besser nutzen. Doch ab und zu möchte man doch auch auf
den Laufenden sein oder euch etwas neues mitteilen und posten.


Mal schauen ob es dann auch später wirklich funktioniert.
Ich glaube nicht, dass man Kinder so leicht austricksen kann.




Zum Schluss hat Pepper uns ein paar Fragen gestellt
und die möchte ich jetzt gerne beantworten. Zwar habe ich nicht
so passende Bilder wie Pepper zu unseren Fragen, doch heute geht es
mehr um den Text statt um Bilder. Dazu erfahrt ihr wieder etwas
mehr über mich.


Also los!


Was ist dein liebstes Alltagsritual?

Natürlich mein Kaffee um 11 Uhr und 14 Uhr.
Ohne Kaffee bin ich nur ein halber Mensch.
Ich liebe es die Tasse vor mir stehen zu haben
und den Geruch in mich rein zu inhalieren. Dazu diese
beruhigende Wärme und der vorzügliche Geschmack.
Was gibt es besseres?


Was war das Gefährlichste, was du je erlebt hast?

Ich weiß nicht: Mobbing, Stalking, Autounfall oder ein Bär in Amerika.
Ich könnte zu allen Sachen etwas erzählen. Was Gefährlich für einen
selber ist weil es einen physisch und psychisch kaputt machen kann.
Ich finde alles gleich sehr schlimm und gefährlich für einen Menschen.
Doch hier für wäre der Platz zu wenig und ich weiß nicht
ob man am Freitag so etwas lesen möchte.


Was möchtest du vor deinem Tod auf jeden Fall noch machen?

Eine sehr direkte Frage.
Ich denke nicht über den Tod nach sondern genieße mein Leben
und das jeden Tag. Doch ich würde gerne noch Kinder
bekommen und die Aufwachsen sehen.


Warum hast du es noch nicht gemacht?

Ich bin schon dabei! ;)


Welches ist dein liebstes Kleidungsstück?

Mein liebstes Kleidungsstück „war" meine Blue Jeans mit Bändeln am Po.
Leider habe ich die durchgesessen. Doch ich kann sie noch nicht wegschmeißen.
Sie hatte die perfekte Form, die perfekte Farbe und die perfekte Waschung.
Sie sahs wie eine zweite Haut.


Welche Charaktereigenschaft würdest du an dir gerne ändern?

Kritikfähigkeit


Welche magst du?

Mein(e) Offenheit, Freundlichkeit, Optimismus, Perfektion, Kreativität ...


Hast du schon einmal eine Diät gemacht?

Nein! Obwohl einmal habe ich eine 21Tage Kur gemacht
doch es war eher eine Entgiftung. Zwar habe ich auch ein paar Kilo
verloren, doch es war doof. Ich habe mich durch die 21 Tage nur gequält.
Ich esse sehr gerne, aber alles in Maßen.


Wenn du ein Tier sein könntest, welches wärst du dann?

Ein Vogel damit ich überall hinfliegen kann und die Welt entdecken.


Dein Traumreiseziel?

Immer wieder Amerika.
Ich habe mich verliebt in die Landschaft und die Weite!



 In diesem Sinne wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende.





Jeans: Tommy Hilfiger
Gürtel: Longchamp
Schuhe: Tamaris

Schal: Review
Shirt: H&M


Verrückter Vreitag / Fragen von Heimatbaum

26. Februar 2016

Foto: Applicata
 

Heute möchte ich euch mein Lieblingsprodukt für diesen Monat
Februar vorstellen. Es sind die Kerzenhalter von Applicata.
Viele kennen Sie, einige haben sie, doch bei mir sind sie noch relativ neu.
Obwohl ich die hübschen Stücke schon fast eineinhalb Jahre hinter her schaue.
Ja, so erwischt hat es mich. :)

Ich kann nicht sagen warum ich mir die Kerzenhalter
noch nicht früher zugelegt habe. Ob es an den Preis lag oder
ich mir nicht sicher war, ob ich so einen Kerzenhalter wirklich brauche?
Manchmal braucht man für schöne Stücke einfach länger. Doch es war
das Überlegen wert, auf das Warten hätte ich gerne verzichten können.

Doch nun stehen drei wunderschöne Stücke bei mir.
Warum Applicata? Warum diese Kerzenhalter? 




Applicata ist ein Dänisches Unternehmen,
was sehr viel Wert darauf legt ihre Produkte auch im eigenen Land
zu produzieren. Skandinavische Designer und Künstler entwerfen
die vielfältigen Prunkte mit Mehrwert. Sie sollen nicht nur ästhetisch
schön sein sondern auch einen funktionellen Aspekt haben.
Da wird aus Pilzen ein Salz- oder Pfeffermühle und
die Kerzenhalter sind auch ohne Kerze ein Hingucker.

Alle Produkte werden aus Holz in kleinen Familienbetrieben hergestellt
und danach bestrichen nach Wunsch. Doch Applicata stellt nicht nur
Kerzenhalter her sondern sie sind sehr vielfältig aufgestellt mit Uhren,
Wandhaken, Hocker, Vasen ... Doch schaut einfach mal selber
im Katalog oder auf der Homepage vorbei.

Bestellen kann man alle Produkte im eigenen Shop
oder auf vielen Skandinavischen Seiten. Sogar bei uns in
Deutschland werden die Produkte in vielen Online-Shops angeboten.
So kam ich auch auf den Online-Shop von Stilbegeisterte




Doch gehen wir mal genauer auf den Kerzenhalter ein.
Der Kerzenhalter Blossom ist perfekt angelehnt an die 50er &
60er und erinnert an gedrechselte Tisch- und Stuhlbeine.
Außerdem sehen sie aus wie Blumen und Knospen.

In der Kollektion findet man drei bezaubernde Varianten
mit den klangvollen Namen Lily, Rose und Tulip,
die den gleichnamigen Blüten nachempfunden sind.
Mit den leicht unterschiedlichen Höhen dieser Kerzenhalter
kann man eine vielseitige Dekoration erschaffen,
die durch die breite Farbvielfalt der Gestaltung
große Möglichkeiten bietet. 

Sie sind ein echter Designklassiker!


Foto: Applicata
 Foto: Applicata


Fast alle Produkte aus dem Hause Applicata verbindet etwas miteinander,
sodass eine Kombination der Artikel untereinander unendliche Möglichkeiten
der Gestaltung bietet. Hierbei kommen auch die verschiedenen Farben
und Größen zum Tragen. So unterschiedlich diese auch erscheinen mögen,
die einzelnen Ausführungen jeder Serie ergänzen sich harmonisch
zu einem dekorativen und, je nach Geschmack,
individuellem Gesamtbild.

Gerade wenn man den natürlichen Stoff Holz sehr mag
kommt man um die Applicata Produkte doch nicht drum herum.
Sie sind so vielfältig und schlicht designet, dass sie auch Jahre
später ihren Glanz nicht verlieren.

Was auch die Philosophie von Applicata unterstützt:



Foto: Applicata
Foto: Applicata


 Genau so etwas suche ich für meine Wohnung.
Zeitlose Elemente, die ich auch in zwanzig Jahren noch
mit neuen Produkten kombinieren kann und an denen ich mich
nicht satt sehe. Ich glaube das habe ich mit diesen Produkt gefunden.

Als ich mein Päckchen mit den Kerzenhalter erhalten haben
und auspackte war ich sofort von den Verarbeitung und der Schwere
des Produktes überzeugt.
Da schmeißt man nicht mal eben um,
wenn man am Tisch hängen bleibt. Diese Kerzenhalter bleiben stehen.
Was sofort auch meinen Mann überzeugt hat!
So war er auch nicht abgeneigt als noch Rose und Tulip folgten.

Ich glaube auch, wenn man einmal mit den Kerzenhalter
von Applicata anfängt kann man nicht so schnell wieder aufhören.
So viele Varianten und Farben gibt es, dass die Sucht doch durch kommt.
Ich kann nur sagen, da wird es einen daheim nicht langweilig!



Bevor ich jetzt zum Schluss komme möchte ich euch noch
die Gewinnerin von meinem letzten Gewinnspiel mitteilen was
von Pixum gesponsert wurde. Das Los hat heute Morgen entschieden.

Die Gewinnerin ist  
Lucie von "Lucie´s DEKOstübchen" 
Herzlichen Glückwunsch! 


Ich werde dir eine Mail schicken worin sich der Gutscheincode befindet.

Ich habe mich sehr gefreut, dass ihr alle mitgemacht habt
und es wird sicherlich mal wieder ein Give-Away kommen.






Mein Lieblingsprodukt: im Februar die Kerzenhalter von Applicata + Gewinnerin

25. Februar 2016



Seit einem halben Jahr ziehen bei mir regelmäßig neue Blumen und Pflanzen
daheim ein. Ich bekomme einfach nicht genug. Diese kleinen zarten Geschöpfe,
die langsam aus der Erde entsteigen, mit jedem Sonnenstrahl wachsen und
größer werden. Bis der Zeitpunkt gekommen ist und sie sich völlig entfaltet.
Die Blühte öffnet sich und zeigt ihr ganzes buntes Kleidchen. Dann strahlen
Sie über die Wiese mit ihren hübschen Kleidchen um die Wette.

Und genau darum möchte ich diese zarten Blumen so häufig wie möglich
bei mir daheim haben damit Sie auch meine Wohnung zum strahlen bringen.

Liebes GermanInteriorBlogger-Team es war nicht einfach euer Thema
in diesen Monat umzusetzen. Denn das Thema lautet "Flower Power"
im Februar. Ja, wir haben Februar. Draußen schneit und graupelt es
doch daheim zieht der Frühling schon seit Wochen ein, obwohl es nicht
immer leicht ist so schöne Blumen im Februar herzubekommen. 





Zwar habe ich schon seit längeren meinen Blumenladen des Vertrauens
gefunden.
Trotzdem pflücke ich immer noch am liebsten selber Blumen auf
der Wiese.
Ich liebe es wenn der Rasen voller Gänseblümchen im
Sommer ist.
In meiner Kindheit sah’s ich mit meiner Mum stundenlang
auf der Wiese und wir haben uns Gänseblümchenkränze gebunden.
Das vergesse ich nie und vielleicht ist darum meine Lieblingsblume
das Gänseblümchen geworden.

Zu unserer Hochzeit mussten wir zwar auf Margeriten wechseln,
weil Gänseblümchen zu zart zum Binden waren. Sie würden auch schon nach
wenigen Stunden zusammenfallen und das wollten wir auf jeden Fall vermeiden.
Doch ohne meine bezaubernden weißen Blümchen mit den Tupfer Gelb in
der Mitte wäre die Hochzeit nur halb so stimmig gewesen.

Was sind eure Lieblingsblumen?
Tulpen im Frühling oder Rosen im Sommer?
Vergissmeinnicht!

Ihr kennt bestimmt noch den Spruch den fast jeder
in der Schulzeit mindestens einmal im Poesie Album stehen hatte:

Rosen, Tulpen, Nelken,
alle Blumen welken,
nur die eine nicht
und die heißt:
Vergissmeinnicht!




Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe
als ich vor zwei Wochen die ersten Krokusse und Schneeglöckchen entdeckt
habe. Die Mittagspause nutze ich immer gerne für kleine Spaziergänge – um
frische Luft zuschnappen. Doch um etwas raus von der Hauptstraße zukommen
läuft man an kleinen Einfamilienhäusern vorbei. Das sind wirklich noch kleine
Einfamilienhäuser von früher. Mit einen winzigen Haus, einen relativ großen
Dach und einen riesigen Garten wo alles wächst. Und genau dort steht auch
eins meiner Lieblingshäuser. Das Haus ist zwar unscheinbar, aber der Garten
ist ein Traum. Gerade im Frühling zeigt er seine ganze Pracht.
Dann blühen im ganzen Garten Krokusse in Gelb und Lila. 

Es ist so bezaubernd – so traumhaft schön,
dass ich immer wieder ins träumen komme.

Nach diesem wunderschönes Erlebnis stand für mich fest
so einen Garten möchte ich auch.

Als ich daheim nachgeschaut habe wann man Krokusse pflanzt wurde ich gleich
enttäuscht. Denn es wäre Herbst gewesen und da bin ich wieder mal zu spät
dran. Ich sollte mir jetzt wirklich mal einen Kalender zu legen, wo drauf steht,
was man in welchen Monat pflanzen sollte.

Bestimmt gibt es den schon nur ich habe ihn noch nicht!




Wie schon oben beschrieben: Es war nicht einfach!
Doch es haben wunderbare Tulpen in einer Farbe die ich sonst
nur selten daheim habe zu mir gefunden. Tulpen in Pink! Eigentlich
passt es nicht wirklich zu mir, aber für das Februar Thema waren sie perfekt.
Dazu die Coralfarbenen Rosen und meine süßen Kunstblühten für den Zweig
aus unserem Wald. Ja, es sind nur Kunstblumen aber solche hübschen Blüten
waren im Februar einfach nicht machbar.

Doch mehr Flower Power geht nun wirklich nicht.

Eigentlich wollte ich mehrere Girlanden aus Blumen gestalten und die dann
herunter hängen lassen. Doch die Anzahl der Blumen die mir gefielen waren
nicht so groß und somit kam ein gemütlicher Frühstückstisch zustande.
Wo wir nach dem Shooting ein leckeres Mahl zu uns genommen haben.




Ich glaube wir können es alle nicht erwarten,
dass der Frühling endlich richtig startet.
Mit seinen ganzen
wunderschön Facetten. Wenn die Bäume ihre Knospen öffnen,
die Blümchen ihr Kleid präsentieren und die Vögel um die Wette zwitschern.

Der Frühling meine liebste Jahreszeit.
Ich freue mich schon sehr darauf!

Auf die Farbenpracht, den unterschiedlichen Blütengerüchen
und den Zauber der von vorne in der Natur beginnt.






VERLINKT MIT

http://german-interior-bloggers.de/mitmachmission-im-februar-flower-power/


Spring at Home oder auch Flower Power im Februar

19. Februar 2016

LATEST INSTAGRAMS

© WIESOeigentlichnicht. Design by Fearne.