...alles wird hoch gefahren und das Licht geht wieder an.


Doch bevor wir das neue Jahr begrüßen möchte 
ich mit euch auf das Jahr 2015 zurückblicken.
Noch einmal Revue passieren lassen und 
die vielen schönen Momente mit euch genießen.

Es war ein Jahr mit vielen Höhen, neuen Erkenntnissen, 
kleinen Abenteuern, ganz viel Liebe und ein ganz 
bedeutendes wichtiges Wort: Ja!

Januar und Februar stehen bei mir sehr im Zeichen der Arbeit, 
viele Messen beginnen, die Heftabgabe ist da sehr kurz und man 
kommt zu wenig mit von daheim. Trotzdem habe ich es mir nicht nehmen 
lassen und euch langsam meine vier Wände vorgestellt. Die einzelnen 
Räume in ihrer Größe.

Der Frühling stand bei mir ganz im Sinne meiner Hochzeit. 
Den im Mai war unser großer Tag. Mein geliebter Mann und ich 
haben uns das ewige Ja-Wort gegeben. Die Hochzeitsplanung lief 
am laufendem Band. Ich habe euch viel mit eingebunden und 
versucht euch Tipps zu geben für eure eigene Hochzeit.

Danach ging es auch schon in den langersehnten Urlaub 
und diesmal auch „Flitterwochen“. Zwar war das Land am Anfang 
nicht geplant doch wir haben uns sehr in Spanien wohlgefühlt. 
Die Sonne genossen. Neue Kulturen kennengelernt und uns 
mal richtig entspannt.

Leider gehen solche Momente immer viel zu schnell vorbei und was 
bleibt sind wunderschöne Erinnerung. Ich kann immer noch den Sand 
unter meinen Füßen spüren, die salzige Luft und die Sonne auf meiner Haut. 
Wenn man sich nur mal die Zeit nimmt und sich daran zurück erinnert.

Reisetipps gab es natürlich auch mit vielen Emotionalen Erlebnissen.


Im Juli gab es mein erstes und bis jetzt einziges Rezept. 
Dafür habe ich euch noch mehr Einblicke in mein Zuhause gegeben. 
Immer wieder ein paar passende Outfits vorgestellt 
sowie meine Lieblinge im Jahr.

Der Herbst blühte auf mit vielen DIY Ideen. 
Ich habe meinen eigenen Wiesen Schmuck mit Fimo Knete gestaltet 
sowie Kissen bestickt und Serviettenhalter gebastelt. Doch nicht nur 
im Herbst kam die Kreativität nicht zum schlafen. Im Winter ging es 
gleich weiter mit selbstgebastelten Adventskalender aus Filz und 
ich habe mir eine Filz Handy Hülle genäht.

Am Ende kam noch ein sehr komplizierter Adventskranz zum erleuchten. 
Der mir fast schon graue Haare beschert hat, doch zum Schluss war ich 
über aus glücklich und zufrieden mit ihn und das ist doch das was zählt. 
Das Ergebnis!


Im laufe des Jahres habe ich euch oft mein Herz geöffnet, 
euch an meine Gedanken und Gefühle dran teilhaben lassen. 
Darüber freue ich mich sehr. Auch wenn mir manche Sätze und Blog 
Einträge nicht leicht gefallen sind. Bin ich im Nachhinein doch sehr froh 
es euch erzählt zu haben. Es befreit, erleichtert und wir können darüber 
reden. Der Austausch mit euch ist eine große Bereicherung für mich.
 Ich freue mich auf jeden Gedanken und Kommentar den ihr mir schreibt. 
Wenn ihr mir eure Geschichte, Empfindungen oder Erlebnisse berichtet. 
Es öffnet mir auch die Augen, vielleicht mal anders über die eine 
oder andere Sache zu denken. Dafür danke ich euch.

Doch nun möchte ich das Jahr 2015 mit euch beenden und 
dazu gibt es eine kleine Ansammlung von Bildern 
als Collage zusammengefasst.

Mit diesen Post möchte ich euch für alles Danke. 
Das ihr mich begleitet, mir auch Tipps gibt und wir für einander da sind. 
Ich wünsche euch allen einen wunderschönen, glücklichen und gesunden 
Rutsch ins neue Jahr 2016. Lasst euch alle herzlich drücken von mir.


Wenn ihr gedacht habt heute kommen meine Vorsätze für 2016. 
So etwas mache ich nicht. Vorsätze sind nicht mein Ding! 
Entweder ändere ich es sofort oder gar nicht und ich glaube 
schlechte Angewohnheiten sagt mir mein Mann sofort. ;)

Jetzt heißt es nur noch zu sagen bis ins neue Jahr mit vielen neuen 
Inspirationen für das Zuhause und für jeden einzelnen von euch.
Ich freu mich schon auf das nächste Jahr 2016







Licht aus wir starten neu...

30. Dezember 2015


Das wollte ich euch unbedingt noch sagen, bevor es für mich heute Abend
in meine Heimat geht. Bevor ich meine Familie wieder in den Armen halte,
mit meinen Nichten spiele und den Weihnachtsbaum daheim schmücke.

Ich wünsche euch von Herzen frohe, besinnliche und glückliche Weihnachten.
Lasst euch beschenken mit Liebe, leckeren Plätzchen und guten Essen.
Genießt das beisammen sitzen, Märchen anschauen, Weihnachtslieder
hören und die langen Spaziergänge nach dem Festessen.

Freut euch auf die vielen Lichter, die fröhliche, glückselige Stimmung
und natürlich auch die reichlichen Geschenke.


Da ich kurz vor Weihnachten Geburtstag habe bekomme ich meistens
Weihnachten- und Geburtstagsgeschenke zusammen und die fallen nicht
gerade klein aus. Wie jedes Jahr wurde mir wieder ein großer Wunsch erfüllt
und ich freue mich schon damit zu arbeiten. Was ich genau meine habt
ihr sicherlich schon auf Instagram gesehen.

Dieses Jahr ist auch meine erste Weihnachtspost von Bloggern
eingetroffen. Ich bin vielleicht umher gehüpft als ich den Umschlag gesehen
habe. Einen großen Dank an Duni, die mir leckeren Tee, ein Entspannungsbad
und eine Kostprobe von Ihren Plätzchen mir beigelegt hat. Leider kam dein
Eichhörnchen nicht ganz an, aber der Keks war sehr lecker. Vielen Dank
für diese liebe Idee, die konnte ich so kurz vor Schluss sehr gut gebrauchen
um den Alltag entspannend abzuschließen.
 

Meine Wohnsiedlung von Cultform hat auch eine neue Anordnung
sowie etwas Weihnachtsschmuck bekommen.


Ich musste einfach am Wochenende mal meine ganzen Päckchen
auf den Boden drapieren und Bilder knipsen. Ich bin sehr glücklich, dass
ich doch noch alles rechtzeitig geschafft habe. Manchmal sah es nicht danach
aus, ob noch alles rechtzeitig ankommt. Doch dank eines lieben Postboten sind
alle Päckchen angekommen wurden auch schon zu Geschenken verpackt
und startklar für die Reise.

Am meisten freue ich mich darauf die freudigen gespannten Gesichter
unserer Nichten und meiner Familie zu sehen. Wie sie sich freuen die
Geschenke auf zu reisen und den Inhalt zu bestaunen. Früher haben die
Eltern hauptsächlich uns beschenkt, jetzt kommt es mir fast andersrum vor.
So viele Geschenke wie meine Eltern jedes Jahr bekommen und dazu dann
ihre glücklichen Gesichter beim auspacken. Da freut man sich
immer wieder solch eine Freude zumachen.


Gestern Abend haben mein Mann und ich noch das weiße Stempelkissen
rausgeholt und fleißig die Namen auf den Päckchen gestempelt.
Was meinen Mann sehr viel Freude gemacht hat. Vielleicht fängt
er auch noch irgendwann einmal mit dem Basteln an. ;)
 

Falls ihr euch fragt, wer die schicke Tasche bekommt?
Die ist für meine Mutti. Sie hat sich eine kleine Weggehtasche
gewünscht für schickere Anlässe. Was nicht ganz einfach war.
Denn Sie hat ein riesiges Portemonnaie und das muss natürlich reinpassen.
Dazu mag sie auch keine knalligen oder zu dunklen Farben. So gerne ich
Geschenke über das Internet bestelle und mich jedes Mal freue nicht in
die volle Stadt fahren zu müssen. Doch bei Handtaschen oder Schmuck
gehe ich immer persönlich. Ich muss den Stoff, dass Leder fühlen.
Die Farbe vor meinem Auge sehen und die Tasche in die Hand nehmen. 

Wie fühlt sie sich an, wie trägt sie sich, passt alles rein?
Bei der Taubenfarbenen Tasche musste ich sofort an meine Mutti denken.
Sie hat schon einige Kleider in dieser Farbe und sie stehen ihr fantastisch.
Also wird ihr diese Tasche auchfantastisch stehen. Ich bin schon
so gespannt was sie dazu sagt.
   

Die weiteren Geschenke werden jetzt nicht verraten,
nicht das doch noch jemand vorbei schaut von meiner Familie
und dann wäre die Überraschung doch vorüber.


Meine Geschenkverpackung ist wieder sehr minimalistisch.
Ich mag das Packpapier so gern, dazu gab es die Weiß/Rote Kordel von Ikea
und selbstklebende Schneeflocken. Mit einem weißen Stift habe ich noch
weitere Schneeflocken dazu gemalt bis mir der Stift leider vor Eifer kaputt ging.
Also musste ein goldener Stift die Päckchen retten. Dazu etwas Tannengrün
und gestempelte Namen. Fertig sind unsere diesjährigen Geschenke.

Ich hoffe ihr habt alle Geschenke schon beisammen und müsst nicht noch
in den Vorweihnachtstrubel. Letztes Jahr war es bei mir auch recht knapp
und ich musste am 23.12 noch einmal in die Stadt. Wer viele Menschen
mag ist da ganz gut aufgehoben, doch für mich war es einfach zu viel.
Umso entspannter kann ich dieses Weihnachten entgegen sehen,
denn wir sind fertig.

Unsere kleine Blaufichte kommt heute zu meinen Schwiegereltern
und wird nach den Feiertagen ausgepflanzt. Sie hat sich tapfer
gehalten und darf nun wachsen und sich entfalten.


Ich möchte mich auch noch bedanken für eure Kommentare
hier auf den Blog. Für das zahlreiche vorbeischauen und das ich schon
so viele liebe Menschen durch das Bloggen kennengelernt habe.

Das sind nicht meine letzten Worte für dieses Jahr.
Mein Jahresrückblick fehlt sowie ...

Jetzt feiert schön und nimmt eure Familie in die Arme.






*Frohe Weihnachten euch allen*

22. Dezember 2015


Machen wir es uns bunt...

Mein Blog ist auch eine Art Tagebuch. 
Da ich selber kein Tagebuch schreibe, hilft mir hier mein Blog sehr weiter.
Weil ich doch immer wieder sehr gerne Momente festhalte um mich später
wieder daran zu erinnern. Genauso lese ich auch sehr gerne meine älteren
Texte immer mal wieder durch. Obwohl ich jetzt auch vieles schon wieder
anders schreiben oder formulieren würde. Doch genau an solchen Sachen
sehe ich das ich mich weiterentwickle, mich verändere, erwachsen werden.
 
Natürlich bin ich schon Erwachsen – auf dem Papier – doch vielleicht noch
nicht in meinen Texten oder in meinen Gedanken. Da geht es fantasievoll
drunter und drüber. Hat bestimmt auch etwas mit meinen Beruf zu tun,
wo ich jeden Tag aufs neue kreativ, fantasievoll und erfinderisch sein soll.

Am Anfang habe ich mir vieles auch noch nicht getraut zu schreiben
oder zu erzählen. Vielleicht lacht mich jemand aus oder liest es sich nicht
einmal durch. Doch so langsam nimmt mein Blog Form und Farbe an.
Form im Text und Sprache und Farbe eindeutig in den Bildern.
Mal ruhiger, mal wilder. Darum möchte ich euch heute an ein paar
Ereignisse dran teilhaben lassen die gerade im Hause
"WIESOeigentlichnicht" passieren.


+

Weihnachten steht vor der Tür was ich nicht nur an den Berg von Arbeit
merke sondern auch an die wunderschön geschmückt Straßen, den großen
Tannenbaum am Marienplatz, der Geruch von Glühwein in der Nase
und unser Zuhause wird von Tag zu Tag bunter.

Letztes Wochenende habe ich meinen ersten weißen Glühwein getrunken.
Ja, ich bin eine Weiße Glühweintrinkerin. Als ich gemerkt habe, dass die
Christkindlmärkte auch weißen Glühwein ausschenken habe ich mich ganz
umgestellt. Weil ich auch viel lieber Weißwein trinke, der Rote liegt mir immer
so schwer im Magen. Ich merke auch das Weihnachten vor der Tür steht, 
weil jeden Tag ein neues Päckchen von Geschenken Zuhause einfliegt.
Drei Weihnachtsgeschenke fehlen mir noch die angeblich heute kommen
sollen. Ich bin gespannt und voller Vorfreude.


Auf Instagram habe ich gestern berichtet, dass ich bald drei Wochen frei habe.
Wie kommt es? Ich habe einfach noch zu viele Urlaubstage übrig vom Jahr
und wir haben auch dieses Weihnachten und Neujahr einiges vor.
 
Langeweile wird sicherlich nicht aufkommen.
Ich hoffe aber, dass ich auch Stunden nur für mich finde.
Für ein gutes Buch, mein Kissen ruft und will fertig bestickt werden.
So wie mehr Zeit für Uschi. Die in der letzten Woche schon viel zu kurz kam.

Die Vorweihnachtszeit und Weihnachtszeit sowie Nachweihnachtszeit
schlendern wir von Fest zu Fest. Der Geburtstag Marathon hat in meiner
Familie schon begonnen und kommt erst nach dem zweiten Januar wieder
zur Ruhe. Was auch bedeutet viel essen, feiern und tanzen. Unsere Familie
ist sehr tanzfreudig und bei jedem Fest legt man mal kurz eine Discofox ein.
Liegt anscheinend bei uns im Blut. ;)


Dazu kam noch ein wunderschönes Ereignis.
Meine Freundin hat mich vor zwei Tagen gefragt, ob ich ihre Trauzeugin
sein möchte. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie ich mich gefreut habe.
Selber habe ich dieses Jahr diesen großen, einmaligen Schritt gewagt
und geheiratet. Nun darf ich ein wundervolles Paar begleiten
diesen Schritt zu gehen. Mein Herz hüpft vor Freude.

Ich weiß auch, dass einiges an Arbeit auf mich zu kommt
doch das macht man doch gerne. 

Jetzt habe ich schon einiges erzählt doch warum Weihnachten Bunt wird
noch nicht, oder kann man es sich nicht schon denken. Meine ganze
Dekoration in der Wohnung ist Bunt. Darum habe ich auch noch für
unseren Esstisch niedliche bunte Papierflocken zusammen geschnitten.
Ich sag euch, war ich aus der Übung. Am Anfang wusste ich nicht mehr
wie das geht. Kindergartenzeit wo bist du geblieben. Ich habe fast alles
verschnitten und mich später nicht mehr getraut zu waghalsigen
Schneidemustern. Doch ich finde sie sehen sehr nett aus. Bunt auch
wegen den ganzen Festen von Geburtstagen über Weihnachten,
Hochzeit und zum Schluss Silvester.

Die Standesamtliche Hochzeit von meiner Freundin findet noch dieses Jahr
gleich nach Weihnachten statt. Nächstes Jahr folgt dann die Kirchliche. :)
Wenn das keine Feste der Freude, Liebe und Besinnlichkeit werden. 
Doch eins nach dem anderen fangen wir mit Weihnachten an.


Am Nikolaustag hatte ich eine Glücksfee.
Nicht nur das ich bei Cultform die drei süßen Häuschen gewonnen habe,
sondern mein Adventskranz hat bei den German Interior Bloggers den dritten
Platz belegt. Ich war so überwältigt und wollte schon die ganze Welt umarmen.
Was natürlich nicht geht. Meine kleine Wohnsiedlung besteht aus ein
Räucherhäuschen, eine Kerzenhäuschen und ein Vase als Häuschen.
 
Wenn Sie euch gefallen schaut doch mal bei Cultform vorbei da gibt es noch
viele weitere Größen und vor allem auch Farben. Ich habe auch sehr lange
mit meinen Mann besprochen, welche Farbe wir nehmen. Zuerst wollte ich
gerne Natur nehmen. Doch mein Mann meinte, wenn unser späteres Haus
schon sehr holzig und natürlich werden soll, da wären doch weiße Häuser
passender, außerdem passen sie zu fast allem. Wo er Recht hat!

Bei den German Interior Bloggers durfte ich mir bei Serrers einen Likör
aussuchen. Wir haben uns für einen Sauerkirschlikör entschieden, weil wir
ihn noch nicht in unsereren Barsortiment haben. Dazu kann man bei Anja
auch noch ganz süße Flaschenformen und Sprüche aussuchen. Wir haben uns
für eine Nix-Flasche entschieden. Ich fand sie einfach witzig! Der Likör wurde
letzten Sonntag noch nicht angepackt, wo diese Bilder entstanden sind.
Doch das holen wir beim nächsten Fest nach. :)

Ich bin schon sehr gespannt wie er schmeckt.


Beim texten merke ich gerade mein ganzes Jahr war eigentlich sehr bunt
und wie gerne würde ich schon einen Jahresrückblick schreiben.
Doch das halte ich mir doch noch offen für einen späteren Post.
Alle Leckereien die auf den Tisch stehen, waren nach dem Shooting
sofort verputzt. Wir hatten Besuch von einem Freund, weil unser
Internet wieder gesponnen hat. Das Leid vom Landleben!
Nun geht es wieder und die kleine Brotzeit war sehr köstlich.

Den tollen Weihnachtsmann habe ich mir bei Sammy runtergeladen.
Da gibt es gerade einen kostenlosen Download.
Eigentlich war er auch mal Rot, doch ich fand das passte nicht so wirklich
in meine Wohnung und dank Photoshop wurde er ganz schnell Gelb.

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche und viele inserierende Stunden.








Weihnachten wird Bunt

17. Dezember 2015


Die Sonne geht auf  – die Natur ruht.
Der Frost sitzt noch tief im Boden und der erste Nebel
zieht über die Felder.
Es ist bitterkalt.
Ich kann meinen Atem in der Luft sehen.
Die Luft ist so frisch und rein.
Ich nehme einen langen Luftzug und
schließe dann wieder das Fenster.
Es ist zu kalt.

Drinnen ist es noch ganz Still.
Nur ich bin schon wach.

Das Holz vom Vortag liegt noch bereit entzündet zu werden.
Ich Stapel es sorgfältig im Ofen und zünde es an.
Ein knistern ertönt und es leuchtet.
Die Wärme breitet sich schnell im ganzem Raum aus.
Bevor mein Mann aufsteht und der Tag beginnt mache ich es mir gemütlich.


Im bequemen Sommersessel lausche ich dem Feuer.
Ziehe mir die Kuscheldecke bis unter die Nase.
Und genieße!

Die Ruhe, das Knistern, die Wärme.
Fühle die Weichheit der Decke.
Sie wärmt mich, hüllt mich ein, hält mich geborgen.
Wie in einen Kokon.

Die Kerzen flackern auf dem Tisch.
Der dritte Advent steht vor der Tür.
Die letzten Besorgungen müssen noch erledigt werden.
Ich schließe die Augen und komme zur Ruhe.
Nicht jetzt, der Rest kann warten.

Kaffeegeruch steigt mir in Nase.
Meine müden Augen erwachen.
Mein Mann steht in der Küche und fängt an das Frühstück vorzubereiten.
Anscheinend war es so kuschelig mit Decke am Kamin
das ich noch einmal weggenickt bin.

Vom Kaffee verführt strecke ich mich und starte in den Tag.


Was bedeutet für mich Gemütlichkeit:

Wärme / die von einem Kamin, Kerzen oder eine Kuscheldecke
ausgestrahlt wird. *Wie die Decke vom Eskimo. Sie besteht aus 100%
feinster Lammwolle die wundervoll zart und weich ist gleichzeitig aber
auch ein erstaunliches Wärmevermögen besitzt. Schon fast ein muss für
jede Frostbeule. Gerade wenn wir draußen Minusgrade haben machen
wir es uns daheim umso gemütlicher.
Solche und noch viele
weitere Decken gibt es bei Dormando.

Licht / Im Herbst und Winter wenn es draußen schon
am Nachmittag dunkel wird und die Sonne sich viel weniger Blicken
lässt brauchen wir vermehrt Licht! Ein warmes angenehmes Licht, was die
Seele beruhigt und entspannt. Wie dimmbare Wandbeleuchtung, Stehlampen
mit extra Leselicht. Wenn man es sich auf der Couch gemütlich macht mit
einen guten Buch und Tee in der Hand. Was natürlich nicht fehlen darf bei
jeder Herbst- und Winterstimmung sind Kerzen. In allen Farben, Größen
und Varianten mit Duft oder ohne.

Holz / Ein Stück Natur im eigenen Heim und dazu riecht es auch noch so gut.
Wenn man ganz still ist kann man es sogar flüstern hören,
wenn es bei Temperaturveränderungen arbeitet.
Dann erzählt es uns etwas.

Dekoration / Für mich ist die Dekoration mit am aller wichtigsten
an ihr sieht man welche Jahreszeit gerade draußen ist und sie steigert
den Gemütlichkeitsfaktor. Eigentlich kann man fast nie zu wenig Kissen,
Decken, Kerzen, Bilder, Vasen etc. daheim haben. Sie bringen die
Fröhlichkeit, die Natur und die Wärme rein. Wenn wir abends Heim
kommen und unsere Laternen anmachen, dazu bunte Kissen auf
der Couch liegen fühlt sich jeder sofort wohl.

Blumen / Blumen und Pflanzen sind ein wahrer Segen für die Seele.
Sie sehen nicht nur toll aus, sondern sie verbessern auch
das Raumklima. Darum können wir nicht genug von ihnen bekommen,
sei es als Hängepflanzen, Kakteen, Blumen oder als Deko an der Wand.
Sie muntern uns auf und zaubern ein Lächeln auf unser Gesicht.
Sie verschönern unsere vier Wände.

Schmökern / Wer mag es nicht in Zeitschriften zu blättern oder endlich
mal wieder ein gutes Buch zu lesen. Das ist die vollkommene Gemütlichkeit.
Sich die Zeit zu nehmen für so etwas Wunderschönes. Wörter aufzusaugen
und in eine andere Welt einzutauchen.  



Ich habe einmal gelesen:
Wer es schafft, Möbel und Dekoration in einen Einklang zu bekommen,
Harmonie zu schaffen der wird sich immer daheim Wohlfühlen.

Die perfekte Pointe für den heutigen Tag. 





*Dieser Post entstand mit freundlicher Unterstützung von Dormando.
Vielen Dank!



Das Geheimnis der Gemütlichkeit

11. Dezember 2015

LATEST INSTAGRAMS

© WIESOeigentlichnicht. Design by Fearne.