Jetzt ist es bei mir auch soweit, die erste Weihnachtsdeko steht!




Wir haben letztes Wochenende wieder einen längeren Spaziergang
unternommen. Und da gerade Forstarbeiten im Wald waren lagen noch
viele abgeschnittene Äste mit schönen Zweigen auf den Boden. Davon hab
ich mir noch ein paar Zweige abgeschnitten und mit nach Hause genommen.
Sie haben auch gleich einen schönen Platz am Fenster gefunden woran jetzt
Rudi und Egon hängen. Das sind die beiden Holz Rentiere.

 
Alles was Süß ist bekommt immer gleich einen Namen von mir.
Ich weiß auch nicht warum?




Nun hängen an den Ästen pastellfarbene Glöckchen
und meine neuen Rentiere
Ich finde sie passen hervorragend in meine Wohnung.




Als nächstes geht es an den Adventskranz.
Ich weiß ich bin spät dran, aber das bin ich immer. 
Irgendwie schaffe ich es nie frühzeitig fertig zu werden,
obwohl ich es mir jedes Jahr vornehme.

Wie sieht es bei euch aus seid ihr schon fertig mit dekorieren?






Die erste Weihnachtsdeko

26. November 2014



Bevor der Herbst jetzt bye bye sagt möchte ich euch noch ein paar
schöne Herbstimpressionen zeigen.



 
An manchen Tagen liebe ich es früh auf zustehen,
wenn das ganz Dorf noch schläft und auf die Foto Pirsch zugehen. 
Die ersten Sonnenstrahlen vom Tag einzufangen und den Morgentau
über die Felder zu beobachten. 
Es ist ein schöner, ruhiger Moment. 




Heute bin ich froh auf dem Land zu leben. Das ist meine Ruhezone! 
Egal wie viel Stress gerade ist, so bald ich über die Felder gehe oder im Wald
bin kann ich alles um mich drum herum vergessen und durch atmen






Genau das werde ich heute auch machen,
mich warm anziehen und raus gehen.  








Bye! Herbst

21. November 2014



Wir haben es nach zehn Jahren endlich geschafft
einen Ausflug zum Schloss Neuschwarnstein

Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt,
gibt es irgendwie immer eine kleine Geschichte hinter meinen Blogeinträgen.
Das kommt vielleicht daher, dass ich meinen Freund – jetzt Verlobter –
schon so lange kenne.

In unserer Kennlernphase hatte mein Verlobter immer geplant einen Ausflug
nach Schwangau zum Schloss Neuschwarnstein. Doch es kam nie dazu!
Entweder hatten wir keine Zeit, dass Wetter war zu schlecht – da ich sehr
gerne fotografiere, will ich immer bei schönen Wetter Sehenswürdigkeiten
anschauen – wir waren Krank oder, oder, oder...

Es kam einfach immer etwas dazwischen, doch diesmal habe ich das Projekt
„Schloss“ übernommen und wir haben es geschafft. Es war ein wunderschöner,
leicht kühler, aber sonniger Herbsttag. Wir mussten uns ziemlich sputen, da
die Sonne schnell unter ging, aber das können wir auch am besten.
Alles im schnell durch lauf!





Als wir ankamen war es schon früher Nachmittag, leider haben wir dann
auch erst festgestellt. Das man um das innere vom Schloss zu besichtigen
am besten schon online vorreserviert. Denn als wir kamen gab es keine Karten
mehr. Später stellte sich heraus zum Glück denn sonst hätten wir das Schloss
nicht mehr beim schönsten Nachmittag Licht gesehen. 



 
TIPP!
Karten zur Besichtigung des Schlosses kauft man im Tal
nicht oben im Schloss. 

  Am besten im Internet vorreservieren.
Es gibt mehrere Möglichkeiten zum Schloss zu kommen
entweder zu Fuß mit der Kutsche oder mit dem Bus.
eine sehr schönen Blick zum Schluss hat man auf einer Brücke
nicht weit weg vom Schloss am besten dort zuerst hin.




Nun möchte ich euch noch ein
wunderschönes Weihnachtsgeschenk vorstellen:
Es gibt im Schloss Nymphenburg ein König Ludwig Dinner
was ich euch herzlich empfehlen kann. Ich war selber schon mit meinen Freund
da und habe es letztes Jahr meinen Eltern und meinen Schwiegereltern
geschenkt. Die auch sehr begeistert nach Hause kamen.


Nehmen Sie Platz im edlen Ambiente und genießen Sie die Gerichte aus dem handgeschriebenen Kochbuch für den Monarchen. Zwischen den Gängen erfahren Sie, unterhaltsam und vergnüglich verpackt, Geschichten über den bayerischen Märchenkönig und seine Seelenverwandte,
Kaiserin Sisi von Österreich. 






Schloss Neuschwarnstein

19. November 2014


Hallo ihr Lieben,
wie auf meiner Vorstellungsseite schon angekündigt möchte ich euch gerne meinen Beruf näher bringen.

Ich bin Mediengestalterin in Digital/Print
Bei diesem Beruf absolviert man eine dreijährige Ausbildung. Die Ausbildung findet in einen Betrieb statt und man geht einmal in der Woche in die Berufsschule um dort die Theorie zu erlernen. Am Ende schließt man die Ausbildung mit einem IHK Prüfung ab.

Es gibt mehrere Fachrichtungen in diesem Beruf:
Beratung und Planung
Konzeption und Visualisierung
Gestaltung und Technik

Nach der Ausbildung kann man in Designstudios, Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft, Verlagen sowie in Marketing- und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen und öffentlichen Institutionen arbeiten.

Ich arbeite in einer Grafikagentur in der Nähe von München.
Wir arbeiten sehr nah mit Verlagen und Druckereien zusammen.





Meine Aufgabe ist das designen von Wohnzeitschriften!
Ich erstelle nach Absprache mit den Redakteuren eine Bildauswahl die in ein Seitenlayout eingefügt wird. Die Bilder sowie Blindtext und Grafiken bekommen einen Platz auf einer Seite. Danach geht das fertige Layout wieder an die Redaktion. Die dann den Blindtext mit richtigen Fachtext füllt.

Wenn die Seiten stehen gehen die Bilder in die Litho, dort werden sie bearbeitet und für den Druck fertiggestellt. Danach wird aus dem fertigen Heft ein PDF geschrieben und an die Druckerei geschickt. Es kommt noch zu einen Austausch zwischen Druckerei und mir um einen reibungslosen Druck zu garantieren. Am Ende kommt das gedruckte Heft mit der Post an uns und euch da draußen.

Ich habe die Abläufe versucht einfach und kurz zu beschreiben damit ihr einen kleinen Überblick über meine Arbeit bekommt. Es ist nicht immer einfach, denn du brauchst jeden Tag neue Ideen. Einen Einfall, wie man die Seiten interessanter und spannender gestaltet, trotzdem immer auf den Kunden angepasst und den Grunddesign treu.

Manchmal mache ich mich selber auf die Suche nach neuen Produkten, schreibe die Hersteller an und entwerfe meine ganz eigene Idee. Es kommt natürlich immer darauf an was für ein Heft wir gerade produzieren.

Doch es gibt nichts schöneres, als zum Schluss das fertige gedruckte Heft in der Hand zu halten. Zu sehen das jedes Bild und Text seinen richtigen Platz hat und die Seiten harmonisch ineinander verschmelzen. 


Mich würde interessieren, was ist euer Beruf?
Wolltet ihr euren Beruf schon immer machen oder ist es nur eine vorübergehende Lösung? 
Schreibt mir.






Mein Beruf

14. November 2014




Nun ist es passiert wir haben eine neue Farbe in der Wohnung  und zwar Grau.
Hellgrau, Mittelgrau, dunkles Grau und Anthrazit. Ich muss sagen ich bin
begeistert wie viel gemütlicher unsere Wohnung ist mit nur einer neuen Farbe.

Dazu kommt noch das Grau gerade total IN ist!
Die Farbe tritt in einer großen Vielfalt auf von Kleidung über Taschen,
Schuhe, Porzellan, Deko. Grau ist die neue/alte  Herbst/Winter Farbe!
Eigentlich liege ich nie im Trend doch diesmal habe ich es
anscheinend geschafft.







Jetzt muss ich noch etwas ausholen, vor Fünf Jahren als die Wohnung gebaut
wurde haben mein Freund und ich uns zusammen gehockt und lange geredet
und Pläne geschmiedet wie unsere Erste gemeinsame Wohnung mal ausschauen
wird. Sie sollte modern, aufgeräumt, neutral, gemütlich, warm und dezent sein.
Viele Eigenschaften die ich heute nicht mehr mit einbeziehen würde, aber
damals dachte ich anders.

Wir kamen auch schnell auf gemeinsame Farben und Designs. 
 Unsere Hauptfarbe war weiß – wie bestimmt bei jedem – dazu war unsere
Sekundär Farbe Pistaziengrün. Lustig ist am Anfang wusste ich nicht wie
Pistaziengrün aussieht. Bei einer Winterausgabe meiner Wohnzeitschrift sollte
ich Pistaziengrün mixen und ich musste Nachfragen, was das für ein Farbton ist.
Als ich den Pistazienton gemixt hatte, war mir klar, dass ist unsere Farbe.
So haben wir einzelne Elemente in unserer Wohnung Pistaziengrün gestrichen.
Sie strahlte so eine Wärme, Geborgenheit und Ruhe aus das es einfach passte.
 



Doch nach fast sechs Jahren jeden Tag die gleiche Farbe bin ich sie langsam
leid, doch was machen wenn nicht überstreichen? Einen neuen Farbton suchen
den man gut mit der Wandfarbe kombinieren und verändern kann. 

Nun zieht Farbe Grau bei uns ein!










Die neue Farbe Grau zieht bei uns ein

9. November 2014

LATEST INSTAGRAMS

© WIESOeigentlichnicht. Design by Fearne.